wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schlafen vorm Fernseher ist ungesund

Schlafen vorm Fernseher macht Frauen dick - Deshalb sollten Sie Licht und TV ausschalten

Von News Team - Freitag, 14.06.2019 - 06:31 Uhr

Schlafen bei laufendem Fernseher oder eingeschaltetem kann nicht nur dick machen, sondern sogar Adipositas (Fettleibigkeit) fördern - bei Frauen. Das haben Wissenschaftler der National Institutes of Health (NIH) in den USA herausgefunden.

Ihre Studie mit rund 43.000 Frauen im Alter von 35 bis 74 Jahren ist die erste, die einen direkten Zusammenhang zwischen nächtlicher künstlicher Beleuchtung und Gewichtszunahme bei Frauen beweist. Die Ergebnisse deuten laut den Forschern darauf hin, dass das Ausschalten des Lichts vor dem Schlafengehen die Wahrscheinlichkeit verringern könnte, dass Frauen übergewichtig werden. Männer waren bei der Studie außen vor.

Lesen Sie auch:

Satt? Trotzdem essen wir weiter, weil's so gut schmeckt - Forscher haben nun herausgefunden, wieso


Die Frauen wurden gefragt, ob sie ohne Licht, mit einem kleinen Nachtlicht, Licht außerhalb des Raums oder mit Licht oder Fernseher im Raum schliefen. Entscheidend für die Gewichtszunahme war tatsächlich die Intensität der Lichtquelle.

Kleines Schlaflicht fällt nicht ins Gewicht

So war etwa die Verwendung eines kleinen Nachtlichts nicht mit einer Gewichtszunahme verbunden, auch Licht außerhalb des Schlafzimmers fiel kaum ins Gewicht. Doch Frauen, die mit Licht oder laufendem Fernseher schliefen, legten in einem Zeitraum von fünf Jahren um fünf Kilo zu.

Obwohl schlechter Schlaf an sich mit Fettleibigkeit und Gewichtszunahme verbunden war, erklärte er nicht die Zusammenhänge zwischen der Exposition gegenüber künstlichem Licht während des Schlafs und dem Gewicht

so Dale Sandler vom NHI.

Der Mensch sei genetisch an eine natürliche Umgebung angepasst, die tagsüber aus Sonnenlicht und gegen Abend aus Dunkelheit bestehe, ergänzt Sandlers Kollegin Chandra Jackson.

Und weiter:

Künstliches Licht bei Nacht kann Hormone und andere biologische Prozesse auf eine Weise verändern, die das Risiko für Übergewicht erhöht.

Bislang galten eine kalorienreiche Ernährung und mangelnde Bewegung als Hauptursache für Fettleibigkeit. Doch: "Diese Studie unterstreicht die Bedeutung von künstlichem Licht in der Nacht und gibt Frauen, die mit Licht oder Fernsehen Schlafen, eine Möglichkeit, ihre Gesundheit zu verbessern", erklärt der Hauptautor der Studie Yong-Moon (Mark) Park.

IM VIDEO | Schlank-Gewürz Kümmel: Wissenschaftler beweisen die enorme Abnehmwirkung

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
also is der Fernseher alleine schuld das ich so "mollig" bin...
das wär ja nen Ding wenn das wirklich so wäre...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
diese studie ist purer schwachsinn - vermutlich haben die frauen zwar vorm laufenden tv geschlafen, sind aber immer mal wieder kurz aufgewacht wegen des lichts und dann in die noch offene chipstüte gegriffen oder zu sonstigen noch rumstehenden snacks - von nix kommt nix!!!^^
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren