wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wie gefährlich ist Fleisch mit Hormonen wirklich?

Wie gefährlich ist Fleisch mit Hormonen wirklich?

Lifeline - DAS GESUNDHEITSPORTAL
22.02.2014, 09:19 Uhr

Das Freihandelsabkommen hat die Diskussion über Hormonfleisch erneut entfacht. In der EU wird es vorerst kein Rindfleisch aus Mast mit Hormonen geben. Die Frage ist, ob dieses Fleisch gesund ist und ob wir Hormonfleisch überhaupt brauchen.

Das TTIP-Abkommen (Transatlantic Trade and Investment Partnership) würde unter anderem beinhalten, dass in Europa der Einsatz von Hormonen zur Mast erlaubt würde, wie es das in den USA seit Jahren gibt. Die EU hat das zwar vorerst abgelehnt. Viele Verbraucher fragen sich jetzt jedoch, wie gefährlich dieses Hormonfleisch wirklich ist. Denn es ist in drei Bereichen kritisch zu sehen: Gesundheit, Ökologie und nicht zuletzt Ethik.

Hormone machen Muskeln - und hohe Blutfettwerte


Gesundheitliche Folgen: Für die Mast werden Hormone eingesetzt. Die Hormonmast in den USA funktioniert so: Junge Stiere werden möglichst früh kastriert, damit sie friedlich sind und auf engen Weideplätzen gehalten werden können. Damit die Rinder trotzdem Muskeln aufbauen, bekommen sie täglich Hormone. Das sind Testosteron, Wachstumshormone, letztendlich Anabolika.

Das Hormonfleisch hat für den Menschen direkte und indirekte Wirkungen und Nebenwirkungen. Wer Hormonfleisch isst, kann das direkt zu spüren bekommen. Allerdings gelangen die Abbauprodukte der Maststoffe durch die Gülle in den Boden sowie ins Grundwasser, und damit in die Nahrungskette. Bekannte Nebenwirkungen dieser Hormone sind

  • Akne
  • Anstieg der Blutfettwerte,
  • Herzmuskelschäden
  • Blutgerinnungsstörungen und Thrombosegefahr
  • sowie bei Frauen eine Vermännlichung.

Zu den ökologischen Folgen gehört, dass die Abbauprodukte der Hormone in den Naturkreislauf gelangen und damit auch Tiere und Pflanzen beeinflussen könnten. zusätzlich ist es ethisch äußerst fragwürdig, wenn Tier mit Chemie belastet werden, damit so größtmöglichen wirtschaftlichen Nutzen erbringen…

Was meinen Sie dazu? Würden Sie Hormonfleisch essen? finden sie die bedenken übertrieben - oder verharmlosen sie sogar?

Mehr über dieses aktuelle Thema und was ein Experte vom BUND dazu sagt, finden Sie auf Lifeline im Artikel Wie gefährlich sind Hormone im Fleisch?.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Abgesehen davon, dass man diese "Wirtschafts-Terroristen" einsperren müsste, ist diese Abkommen ein Angriff auf unsere Europäischen Demokratien! Da sitzen geldgierige Wirtschafts-Juristen mit gekauften Industrie-Lobbyisten am Verhandlungstisch, und benützen ihre (Intelligenz?) kriminelle Energie, um den letzten Cent aus den Menschen heraus zu pressen! Alles was wir dagegen tun ist "Notwehr" Wehrt euch!!!!!!!!!!!!!
  • 27.04.2014, 23:20 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren