wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Badespaß trotz Handicap – ein Badewannenbrett für mehr Lebensqualität

Badespaß trotz Handicap – ein Badewannenbrett für mehr Lebensqualität

myREHA.com
17.03.2014, 10:06 Uhr
Beitrag von myREHA.com

Ein heißes Bad – das bedeutet für viele Genuss und Entspannung pur. Manch einer verzichtet schweren Herzens auf diese Wohltat, weil ihm schon der Einstieg über den hohen Wannenrand Schwierigkeiten bereitet. Doch es gibt auch für dieses Problem eine Lösung: Das Badewannenbrett sorgt gerade bei Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen für ein großes Stück Lebensqualität.

Körperliche Einschränkungen müssen heute nicht mehr gleichbedeutend mit der Einschränkung von Lebensqualität sein. Denn glücklicherweise gibt es inzwischen eine Vielzahl von Vorrichtungen, die den Alltag erleichtern und ein Leben ohne fremde Hilfe ermöglichen. Zumal die Krankenkassen die Kosten für viele dieser Hilfsmittel ohne weiteres übernehmen.

Lieb gewonnene Badezimmer-Gewohnheiten

Einfach mal ein Viertelstündchen abschalten, eine harmonische Auszeit aus dem mitunter hektischen Alltag nehmen und sich ohne jede Störung von außen zurückziehen – das ist für viele Menschen eine lieb gewonnene Gewohnheit. Und sie wird umso wertvoller, je mehr wir uns körperlich angeschlagen fühlen, zum Beispiel nach einer Operation, bei Arthrose oder rheumatischen Beschwerden. Warum sollten wir gerade dann auf einen so wohltuenden Genuss verzichten?

Wie funktioniert das Badewannenbrett?

Ein paar simple Handgriffe und schon ist die wertvolle Badehilfe montiert. Das solide Kunststoff-Brett ist außerordentlich stabil und exakt auf die individuelle Wannenbreite einstellbar. Nicht einmal handwerkliches Geschick ist dabei erforderlich. Es hält zuverlässig und ganz ohne zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen. Das Wasser kann ablaufen, für die Duschbrause sind Haltevorrichtungen angebracht und selbst die Seife findet darauf Platz.

Das Badewannenbrett kann wahlweise nur zum Duschen oder aber zum komfortableren Einstieg in die Wanne genutzt werden. Wenn man erst einmal sicher und bequem auf dem Badewannenbrett sitzt, kann man gegebenenfalls auch die Hände zu Hilfe nehmen und so ein Bein nach dem anderen über den Badewannenrad ins Innere der Wanne bewegen.

Intimsphäre – aber sicher!

Ein ungetrübtes Badewannen-Vergnügen schafft Abstand vom Alltag und verleiht neue Energie. Wir genießen die Muße und die Möglichkeit, uns selbst etwas Gutes zu tun. Doch für die meisten von uns ist es weit mehr als nur ein Reinigungs-Ritual – wir wollen so lange wie möglich selbständig leben und uns nicht in unseren kleinen Gewohnheiten einschränken lassen. Das Badewannenbrett kommt diesen Bedürfnissen sehr entgegen – es schenkt uns neben dem Genuss und Lebensqualität auch ein großes Stück Sicherheit und das gute Gefühl, dass wir selbstbestimmt über unsere Intimsphäre entscheiden können.

Weitere Informationen finden Sie hier: my-reha.com

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren