Sind Gesundheits-Checks bzw. individuelle Gesundheitsleistungen überflüssig oder notwendig?

Beitrag von wize.life-Nutzer

Inzwischen ist es bei vielen Ärzten normal, individuelle Gesundheitsleistungen (iGel) anzubieten. Damit wird der Arzt zum Verkäufer einer Ware, die der einzelne Patient in der Regel nicht bewerten kann. Damit steht das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient auf dem Spiel, so warnt die Kassenärztliche Bundesvereinigung.
Auch Gesundheits-Checks beim Hausarzt bringen weniger, als sich die Patienten erhoffen. Dänische Forscher haben 14 Studien mit 180.000 Patienten ausgewertet, die regelmäßig zu einer kostenlosen Vorsorgeuntersuchung gingen. Diese Patienten sind genau so häufig an einer Krankheit gestorben, wie andere ohne Vorsorgeuntersuchung. Auch die Zahl der Krankschreibungen, Krankenhausaufenthalte und Überweisungen war bei beiden Gruppen gleich.
Als Mensch ohne medizinische Erfahrung frage ich mich, welche Möglichkeiten mir bleiben. Den Arzt-Verkäufer sollte man schnellstens wechseln, wenn er ohne Begründung eine kostenpflichtige Untersuchung vorschlägt. Zumindest kann erwartet werden, dass er eine Krankheit diagnostiziert und dafür eine gezielte Untersuchung für notwendig erachtet. Oder noch besser, für diese Untersuchung einen Facharzt empfiehlt.
Den Gesundheits-Check werden die Hypochonder unter uns natürlich weiter beanspruchen. Sie sollten sich nur über das Risiko im Klaren sein, die unnötige Untersuchungen mit sich bringen.