Wildkräuter – Vitaminbomben am Wegesrand
Wildkräuter – Vitaminbomben am Wegesrand

Wildkräuter – Vitaminbomben am Wegesrand

Uschi T. vom Chiemsee Alpenland

Wussten Sie, dass Sie bei Ihren Wanderungen an wahren Schätzen der Natur vorbeiziehen? Gemeint sind die Wildkräuter, die am Wegesrand und auf den saftig grünen Wiesen wachsen und blühen. Dabei verhält es sich mit den Wildkräutern wie mit den Pilzen: Wer nicht Bescheid weiß, der lässt auch die Finger davon. Das ist aber eigentlich schade, denn viele Wildkräuter sind das, was sich ein gesundheitsbewusster Verbraucher heute wünscht: Sie sind regional, saisonal, zu hundert Prozent Bio und auch noch umsonst! Und damit nicht genug: Wildkräuter sind aufgrund ihrer Inhaltsstoffe besonders gesund und schmecken obendrein auch noch gut.

Die Region Chiemsee-Alpenland ist mit einer wunderbaren Natur reich gesegnet: Viele Seen, imposantes Gebirge und saftig grüne Alm- sowie blühende Streuobstwiesen wohin das Auge reicht. Die gute Landluft und die intakte Natur bieten beste Standortbedingungen für das Gedeihen einer Vielzahl an wilden Kräutern. Wer sich für das Thema „essbare Wildkräuter und Blüten“ interessiert, für den sind geführte Wildkräuterwanderungen eine gute Gelegenheit, um mehr über die geheimen Delikatessen zu erfahren. Hier verbindet sich genüssliches Wandern mit einer bewussten Naturbegegnung. Ein weiterer Vorteil: Sie lernen direkt gute Sammelplätze in der Region kennen.

Wild wachsende Kräuter, wie Bärlauch, Waldmeister, Sauerampfer und Löwenzahn haben längst den Weg in so manche Küche gefunden. Und dass Gänseblümchen nicht nur zum Blumenkranz flechten gut sind, sondern auch gegessen werden können, wissen heute sogar schon viele Kinder. Aber wie sieht es mit all den anderen Wildkräutern aus, die ihr Dasein im Schatten der Unwissenheit fristen?

Bei einer geführten Wildkräuterwanderung erfahren Sie alles rund um wildwachsende Kräuter. Kräuterexperten und –pädagogen reichen ihr Wissen an Sie weiter. Hier wird das Auge geschult, die essbaren von den nicht essbaren Pflanzen zu unterscheiden. Kleine Kostproben machen Spaß und sind ein wahres Erlebnis für die Geschmackssinne. Natürlich werden in diesem Zusammenhang auch die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten, ob in der Küche oder in der hauseigenen Apotheke, vorgestellt. Wildkräuterwanderungen sind aber auch vor allem deshalb so spannend, weil zum Abschluss ein kulinarischer Genuss auf Sie wartet. So werden aus den gesammelten Kräutern schmackhafte Dipps, Brotaufstriche oder sogar ganze Menüs gezaubert. Lassen Sie sich die herrlichen Gaben der Natur gut schmecken!