wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zuckerfreie, künstlich gesüßte Getränke gehen aufs Herz

Zuckerfreie, künstlich gesüßte Getränke gehen aufs Herz

Lifeline - DAS GESUNDHEITSPORTAL
12.04.2014, 16:47 Uhr

Jeder will Kalorien sparen, greift also zu Diät-Limo und -Cola. Doch wer häufig Getränke mit Süßstoff konsumiert, könnte ein höheres Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko haben, warnt eine Studie mit mehr als 60.000 Probaden.

Süßstoff galt lange als Zaubermittel für alle, die es süß lieben, aber ohne Kalorien genießen möchten. In letzter Zeit haben einige Studien jedoch die künstlichen Süßungsmittel in ein schlechtes Licht gerückt. Eine große Studie mit mehr als 60.000 Frauen liefert weitere Details.

Wer viel Diät-Getränke trinkt, ist gefährdet


Die Forscher befragten die Frauen nach ihren Trinkgewohnheiten. Dabei analysierten sie das Ergebnis mit den Gesundheitsdaten der Probandinnen. Dabei zeigte sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen der Anzahl der konsumierten Diät-Getränke und dem Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Diejenigen, die am meisten Getränke mit Süßstoff zu sich nahmen, hatten ein 30 Prozent höheres Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko.

Für ihre Studie hatten die Wissenschaftler die Frauen in Gruppen eingeteilt – je nachdem, wie häufig sie Diät-Getränke konsumierten. Die Bandbreite reichte dabei von zwei und mehr pro Tag bis niemals.

Warum Süßstoff das Blut dick machen kann


Doch warum sollte Süßstoff nicht gesund sein? Eine frühere Studie hat darauf Hinweise gegeben. Es könnte sein, dass sich der Stoffwechsel des Körpers umstellt, wenn jemand häufig Süßstoff zu sich nimmt. Bestimmte Schutzmechanismen bauen sich dadurch ab. Wenn dann plötzlich richtiger Zucker konsumiert wird – beispielsweise etwas Schokolade oder Kuchen – schnellt der Blutzuckerspiegel im Blut unnatürlich hoch.

Diese extremen Blutzuckerspitzen führen wiederum dazu, dass sich die Fließeigenschaften des Blutes verändern. Es wird kurzfristig dickflüssig und kann sich verklumpen. Ein Blutgerinnsel entsteht. Im schlimmsten Fall verstopft dieser Thrombus ein Gefäß am Herzen oder im Gehirn – Schlaganfall oder Herzinfarkt sind da.

Ab wie vielen Diät-Drinks könnte es gefährlich werden? Lesen Sie mehr über dieses wichtige Thema auf Lifeline: Diätgetränke schlagen aufs Herz

Wie sieht das bei Ihnen aus? Trinken Sie häufig Diät-Getränke? Halten Sie Süßstoff für sinnvoll oder lehnen Sie ihn ab?

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Körper benötigt reines Wasser. Dafür habe ich eine Wasseraufbereitungsanlage: http://www.pm-international.com/shop...630&s_id=68
  • 15.04.2014, 17:44 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich trinke keine Softgetränke, lehne auch Süßstoff ab und esse kaum zuckerhaltige Sachen .......... Bevorzuge Nüsse, Joghurt, Obst und ab u. zu ganz dunkle Schokolade.
  • 12.04.2014, 17:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren