Studien zeigten, dass ein bis zwei Eier pro Tag keinen Einfluss aus den Chol ...
Studien zeigten, dass ein bis zwei Eier pro Tag keinen Einfluss aus den Cholesterinspiegel haben.Foto-Quelle: iStockphoto

Sind Bio-Eier gesünder?

Lifeline - DAS GESUNDHEITSPORTAL

An Ostern essen wir sicher alle das ein oder andere gefärbte, hart gekochte Ei. Daher widmen wir uns einfach mal der Frage, wie viel besser denn das Bio-Ei so ist.

Denn inzwischen hat die sogenannte Kleingruppenhaltung von Hühnern die Legebatterien abgelöst. Und obwohl das zunächst idyllisch klingt, ist diese Haltungsform für die Hühner ähnlich schlimm. Der vorgeschriebene Platz von maximal 30 auf 30 Zentimetern pro Henne reicht nicht annähernd, kritisieren Tierschützer. Den Begriff „Kleingruppenhaltung“ halten sie für unrealistische Schönfärberei.

Das alles ist Ansichtssache. Was jedoch für Verbraucher schwierig ist, dass sie bei eihaltigen Fertigprodukten damit rechnen müssen, Eier von Hühnern aus Kleingruppenkäfigen zu essen, weil es auf den Verpackungen meist nicht ausgewiesen wird. Diese Entscheidung für oder gegen die eine oder andere Haltungsart sollte jedoch jeder nach seiner eigenen Ansicht frei treffen können.

Mal ganz abgesehen von der Diskussion um die Haltungsform gilt: Nur ein gesundes Huhn legt gesunde Eier. Zwar sind selbst in der konventionellen Landwirtschaft vorsorgliche Antibiotika-Gaben verboten. Ob das gerade in großen Ställen wirklich umgesetzt wird, ist aber fraglich. Schließlich rechtfertigt schon ein einziges krankes Tier, dass allen anderen zugleich Antibiotika ins Futter gemischt wird. Und dass unter Zehntausenden Hühnern in einer Agrarfabrik eines krank wird, ist vermutlich eher die Regel als die Ausnahme.

Der verantwortungslose Masseneinsatz dieser stärksten Medizinwaffe schadet aber auch dem Menschen: Hühner und Eier aus konventioneller Haltung sind häufiger mit resistenten Keimen belastet als solche von Biohöfen.

Neben der beängstigenden Keimbelastung bleibt die Frage:

Gibt es einen gesundheitlichen Unterschied zwischen Bio-Eiern und konventionell erzeugten?


Eher nicht: Die ernährungsphysiologischen Unterschiede sind verschwindend klein, zeigten Studien. Beide Sorten liefern pro Ei rund hundert Kalorien und alle bekannten Vitamine bis auf Vitamin C, dazu zahlreiche Nährstoffe von Kalzium und Eisen bis hin zu Phosphor. Es bleibt also eine Gewissensentscheidung, zu welcher Kennzeichnung Sie im Supermarkt greifen oder ob Sie sogar den Weg zum Bio-Bauern mit Hofverkauf auf sich nehmen.

Wir möchten gern wissen: Wie halten Sie es mit den Eiern? Welche Art essen Sie - und färben Sie noch welche zum Osterfest?

Zum kompletten Lifeline-Artikel: Sind Bio-Eier gesünder? auf Lifeline samt Galerie mit Fakten zum Ei - und hier geht's zum Oster-Special auf Lifeline.

Das Lifeline-Team wünscht allen ein frohes Osterfest!