Sight City 2014
Sight City 2014

Sight City 2014

Low-Vision-Kreis
Beitrag von Low-Vision-Kreis

Lichtblicke:

SightCity Forum informiert über medizinische Fortschritte und Hilfsangebote für Blinde und Sehbehinderte.
Vom 14. bis 16. Mai 2014 findet in Frankfurt zum zwölften Mal die SightCity, Europas größte Fachmesse für Sehbehinderten- und Blindenhilfsmittel, statt. Neben einer großen Ausstellung ist das SightCity Forum wieder Treffpunkt für Vertreter aus Medizin, Rehabilitation und Optik sowie für Betroffene und Interessierte. An den drei Messetagen bietet das Forum ein umfangreiches Vortragsprogramm.
„Das Forum stellt mit seinen Vorträgen und Weiterbildungsangeboten viele unterschiedliche Bereiche der medizinischen und optischen Versorgung sowie der Rehabilitation vor. Damit ist es die ideale Ergänzung zu unserer Hilfsmittel-Ausstellung und bietet viel Raum für den so wichtigen persönlichen und fachlichen Austausch“, erklärt Ingrid Merkl von der Firma Metec AG, Leiterin des Organisationsteams der SightCity.
An allen Tagen finden vormittags und nachmittags Patientensymposien zu Krankheitsbildern wie der Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD), der Diabetischen Retinopathie, dem Glaukom und zu Netzhauterkrankungen statt. Besteht neben der Sehbehinderung eine zusätzliche Höreinschränkung, bedeutet das für die Betroffenen eine besondere Belastung. Um die Situation hörsehbehinderter Menschen zu verstehen, bietet das Forum erstmals am Mittwochmittag einen 1,5-stündigen Block zu dem Thema an. Außerdem findet am Donnerstagnachmittag ein Vortrag zum Usher-Syndrom statt. Eine Tonübertragungsanlage stellt sicher, dass für hörsehbehinderte Menschen während aller Vorträge keine Barrieren entstehen. Um die Anlage nutzen zu können, muss im Hörgerät des Zuhörers eine „T-Spule“ vorhanden und vorab aktiviert worden sein.
In Zusammenarbeit mit Bayer HealthCare Deutschland findet außerdem ein Workshop mit dem Thema »Mit ANDEREN AUGEN durch den Alltag« statt. Er richtet sich an medizinische Fachangestellte aus Augenarztpraxen und Universitätsaugenkliniken, die im Umgang mit Sehbehinderten geschult werden möchten. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung und mit Anmeldebestätigung möglich. Interessierte können sich anmelden bei: Anja Schimanowski, ACTO e. V., E-Mail: schimanowski@acto.de.
Ein Schwerpunkt des Forums ist die berufliche Aus- und Weiterbildung – ein wichtiger Bestandteil gesellschaftlicher Teilhabe von blinden und sehbehinderten Menschen. Zahlreiche neue technische Hilfsmittel und die Arbeit der Berufsförderungs- und Bildungswerke haben bewirkt, dass sich die Chancen im ersten Arbeitsmarkt für Blinde und Sehbehinderte erheblich verbessert haben. Vertreter der Einrichtungen zeigen die beruflichen Möglichkeiten auf.
Sehbehinderte und blinde Kinder benötigen eine spezielle pädagogische Förderung, die durch Angebote der Frühförderung mit dem Schwerpunkt Sehen individuell durchgeführt wird. Häufig bestehen im Schulalter Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Um den Kindern gerecht zu werden und ihnen Unterstützung anzubieten, ist besonders eine gezielte interdisziplinäre Diagnostik nötig. Eltern erfahren im Forum am Freitag von
13 bis 15 Uhr, welche Angebote ihnen hier zur Verfügung stehen.
Die mobile Kommunikation bietet für Beruf und Alltag viele praktische Hilfen. In Smartphone, Tablet-PCs und Co lassen sich zahlreiche Funktionen in nur einem Gerät bündeln – von der Vergrößerungssoftware bis zur Farbscanner-App. Im SightCity Forum stellen Referenten das vielfältige Angebot vor. Wer sich lieber auf einen lebendigen Begleiter verlässt, erhält bei einem Vortrag zum Thema „Führhunde“ hilfreiche Informationen.
Das SightCity Forum wird organisiert vom Aachener Centrum für Technologietransfer in der Ophthalmologie e. V. (ACTO) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) und PRO RETINA Deutschland e. V. sowie den Berufsbildungswerken und Berufsförderungswerken.
Das Forum findet im Rahmen der 12. SightCity statt. Veranstaltungsort ist das Sheraton-Hotel am Flughafen Frankfurt, Hugo-Eckener-Ring 15, Terminal 1, 60549 Frankfurt am Main. Der Eintritt ist frei.
Ein halbstündlicher, kostenfreier Abholservice am Fern- und Regionalbahnhof durch „SightCity-Messeguides“ (gelbe T-Shirts) ermöglicht eine sichere Anreise. Für den kostenpflichtigen, persönlichen Begleitservice „Rent-a-Guide“ empfiehlt sich eine Vorreservierung auf www.sightcity.net. Direktbuchungen auf der Messe können nur begrenzt angenommen werden.
Das Programm zum Forum und weitere Infos unter: www.sightcity.net
Öffnungszeiten der SightCity:
14. Mai 2014: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
15. Mai 2014: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
16. Mai 2014: 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr


Ihr Kontakt für die SightCity 2014 (V.i.S.d.P.):
SightCity Frankfurt
c/o Metec AG, Frau Ingrid Merkl
Hasenbergstraße 31, D-70178 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 6660318, Fax: +49 (0) 711 6660333
E-Mail: info@sightcity.net