wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fußbeschwerden: Vorbeugen und entlasten durch sanften Druckschutz

Fußbeschwerden: Vorbeugen und entlasten durch sanften Druckschutz

myREHA.com
28.04.2014, 16:56 Uhr
Beitrag von myREHA.com

Handelsübliche Schuhe sind für Normgrößen gemacht, doch wer hat schon den perfekten Fuß? Fast alle Menschen leiden an kleineren Fehlstellungen, doch häufig machen sich leichte Deformationen erst mit zunehmendem Alter bemerkbar. Kleine, unsichtbare Druckschutz-Polster schützen vor schmerzhaften Auftritten und beugen so dauerhaften Fuß-Schädigungen vor.

Mit Druckschutz immer gut zu Fuß

Auf unseren Füßen lastet nun einmal unser gesamtes Körpergewicht, sie tragen uns durch das Leben und wir machen uns selten bewusst, was sie alles aushalten müssen. Genormtes Schuhwerk kann viele der alltäglichen Belastungen ohne zusätzlichen Druckschutz nicht dämpfen und abfedern. Daher klagen viele Menschen regelmäßig über schmerzende Füße und unangenehme Druckstellen. Neben Knick-, Senk- und Plattfüßen, die für gewöhnlich mit orthopädischen Druckschutz-Einlagen sehr gut behandelt werden können, sind besonders Zehenschiefstand, Hammerzehe, Fersensporn und Hühneraugen weit verbreitet.

Zehenschiefstand

Der Hallux valgus kann zwar erblich bedingt sein, wird jedoch heute immer häufiger durch das Tragen zu enger, zu hoher und unnatürlich spitzer Schuhe verursacht. Auch Übergewicht und Berufe, die im Stehen ausgeübt werden, begünstigen den Zehenschiefstand, der früher landläufig als „Frostbeule“ bezeichnet wurde, weil der Ballen an der Fußaußenkannte meist unnatürlich vorgewölbt ist. Wird der Hallux valgus nicht durch einen Druckschutz geschont, verursachen die beständige Reibung und der hohe Druck, der auf dem Ballen lastet, Schmerzen und können sogar zu einem übermäßigen Verschleiß des Zehen-Gelenks führen.

Hammerzehe

Zu den typischen Fehlstellungen gehört auch die Hammer- oder Krallenzehe, bei der einzelne Zehen mehr oder weniger starke Krümmungen aufweisen. Vor allem im Bereich der Schuhdecke wird der Druck zunehmend unangenehm. Ein entsprechender Druckschutz in diesem Bereich lindert die Beschwerden und beugt zudem Hühneraugen vor.

Fersensporn

Der Fersensporn ist meist von quälenden Schmerzen begleitet. Ursächlich ist eine Entzündung der Sehnenplatte durch Überbeanspruchung und Fehlstellungen. Behandelt wird der Fersensporn zum einen durch die Kräftigung der Fußmuskulatur, zum anderen durch Einlagen mit einem speziellen Druckschutz, der über eine besonders weichen Kunststoff-Polsterung im entzündlichen Bereich verfügt.

Hühneraugen

Permanente Reibung und dauerhafter Druck begünstigen das Entstehen von Verhornungen an den Füßen und Hühneraugen. Kleine Druckschutz-Polster an den empfindlichen Stellen verhindern eine Reizung der Haut und entlasten bei Druck. Sie sind in den unterschiedlichsten Formen und Materialien erhältlich, so dass sie sowohl zwischen den Zehen als auch im Bereich der Fußsohle eingesetzt werden können.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.my-reha.com

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es geht nix über gepflegte, gesunde Füße. Sie werden tägl. so stark beansprucht.
  • 24.04.2014, 07:18 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren