Aktiv und Gesund – die Kraft der Wasserkur
Aktiv und Gesund – die Kraft der Wasserkur

Aktiv und Gesund – die Kraft der Wasserkur

Uschi T. vom Chiemsee Alpenland

Das Element Wasser weckt ja bekanntlich Lebensgeister und das wussten schon die Menschen im antiken Rom. Die Hydrotherapie, auch Wasserheilkunde, ist eine natürliche Methode zur Linderung oder Heilung vieler Beschwerden. Bei regelmäßiger und richtiger Anwendung fördert die Wasserkur die Durchblutung, regt den Kreislauf und Stoffwechsel an, stabilisiert das vegetative Nervensystem und stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte. Zudem haben Kaltwasserbehandlungen einen kosmetischen Effekt – die Haut wirkt frischer und straffer.

Lange Zeit war die Hydrotherapie in Vergessenheit geraten. Erst Dank dem Naturheilkundler Vinzenz Prießnitz und dem Pfarrer Sebastian Kneipp wurde die Therapie mit der flüssigen Naturkraft wieder neu zum Leben erweckt. Heute sind die Prießnitzschen Wickel und die Kneippschen Güsse weltweit bekannt.

Der große Vorteil der Kneippschen Hydrotherapie liegt in der Einfachheit der Anwendung. So lassen sich viele Güsse bequem zu Hause im eigenen Bad oder auch Garten anwenden.

Was müssen Sie beachten: Bevor Sie die häusliche Behandlung in Eigenregie aufnehmen, empfiehlt sich ein Gesundheitscheck bei Ihrem Hausarzt, denn bei manchen Krankheitsbildern kann sich die Wassertherapie durchaus als kontraproduktiv erweisen. Achten Sie auch stets darauf, dass Sie die Behandlungen nur durchführen, wenn Sie nicht frieren und warme Füße sowie Hände haben. Nach einer kalten Wasserbehandlung muss immer eine Bewegungseinheit folgen, die den Körper wieder aufwärmt.

Kennen Sie den „Kneippschen Espresso“? Wenn Sie in den frühen Morgenstunden schwer in die Gänge kommen, dann versuchen Sie doch das kalte Armbad. Dazu einfach das Waschbecken mit leitungskaltem Wasser füllen, zuerst den rechten, dann den linken Arm bis zur Mitte des Oberarms eintauchen und zehn bis 40 Sekunden unter Wasser halten. Dann das Wasser mit den Händen abstreifen und mit einem Handtuch abtupfen. Zum Warmwerden empfiehlt es sich ein bisschen zu bewegen. Und schon fühlen Sie sich wach und munter und das ganz ohne Koffein! Einen ähnlichen Effekt hat auch das morgendliche Taulaufen. Also raus aus dem Bett und hinaus in den Garten!

Wer Lust auf mehr bekommen hat, der kann auf eigene Faust Kneippwege in der Region Chiemsee-Alpenland entdecken oder mit der Gruppe eine geführte Kneippsche Wanderung machen.