Fettnäpfchen meiden – dem Herzen zuliebe
Fettnäpfchen meiden – dem Herzen zuliebeFoto-Quelle: © sytnik - www.Fotolia.com

Fettnäpfchen meiden – dem Herzen zuliebe

Dr. Hittich
Beitrag von Dr. Hittich

Es gibt vieles, auf das wir nicht gerne verzichten wollen. Für Himbeeren mit Mascarpone zum Beispiel würden manche jeden anderen Nachtisch stehen lassen. Auch Garnelen vom Grill gehören zu den Sommer-Favoriten – hier wird das Urlaubsgefühl gleich mitgeliefert.

Cholesterin erhöhend

Eines haben beide Köstlichkeiten gemeinsam: Sie wirken sich ungünstig auf einen erhöhten Cholesterin-Spiegel aus. Schalentiere, fette Milchprodukte, Innereien und rotes und fettes Fleisch treiben das Cholesterin weiter in die Höhe. Und damit steigt auch das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Bleibt nur: Alternativen finden, die genauso gut schmecken.

Wir holen uns das Ferien-Feeling indem wir Doraden mit Thymianzweigen im Bauch und einem Klecks Olivenöl in den Backofen schieben. Oder einen Lachs im Bratschlauch mit Tomaten und Rosmarin. Seefische, wie Lachs, Dorade, Makrele, Hering oder Heilbutt haben besonders viele mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren. Das wirkt sich günstig auf die Cholesterin-Werte aus.

Cholesterin senkend

Generell ist es immer besser, wenn wir fettarme Lebensmittel wie mageres Fleisch, Wild und Geflügel auf den Speiseplan nehmen und alles meiden, was tierisches Fett enthält. Nicht umsonst empfehlen Herzspezialisten die sogenannte Mittelmeer-Diät, die als Cholesterin senkend gilt. Sie besteht aus reichlich Obst, Gemüse, Nüsse Hülsenfrüchten, Fisch und Ölen mit ungesättigten Fettsäuren, wie etwa Olivenöl. Grillen und Dünsten ist übrigens gesünder als Braten.

Wieviel Cholesterin braucht man?

Um den Stoffwechsel einigermaßen in Balance zu halten, brauchen wir höchstens 300 Milligramm Cholesterin am Tag. Eine 100-Gramm-Scheibe Leber liefert mit 370 Milligramm schon mehr als diesen Tagesbedarf. Garnelen sind mit 140 Milligramm dabei. Ausnahmsweise über die Stränge schlagen muss aber erlaubt sein – wenn’s danach wieder Cholesterin bewusst weitergeht. Eine Kapsel mit Krill-Öl kann eine herzgesunde, ausgewogene Ernährung unterstützen. Sie enthält besonders viel wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

Herzgesunde Lieblingsspeisen gesucht. Wer hat einen Tipp?


Text: Ingrid Berger