wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Pflegeberatung: Was ist das und wo kann ich mich beraten lassen?
Pflegeberatung: Was ist das und wo kann ich mich beraten lassen?Foto-Quelle: Kzenon - Fotolia

Pflegeberatung: Was ist das und wo kann ich mich beraten lassen?

News Team
Beitrag von News Team

"Seit dem 1. Januar 2009 gibt es den gesetzlichen Anspruch auf Pflegeberatung. Die Beratung erfolgt durch Pflegeberaterinnen und Pflegeberater. Diese werden in aller Regel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegekassen sein, die über Wissen aus den Bereichen des Sozialrechts, der Pflege und der Sozialarbeit verfügen." (Bundesministerium für Gesundheit)

Ob wir mögen oder nicht, wir alle kommen in das Alter, in dem man sich Gedanken über die Pflegeberatung macht. Wer versorgt mich im Alter? An wen kann ich mich wenden? Wie viel kostet eine Pflegeberatung bzw. die Pflege selbst?

Was ist Pflegeberatung?

Die Mitarbeiter der Pflegekassen beraten einen, was die richtige Entscheidung im Alter ist: Altenheim, häusliche Pflege oder ob es Alternativen gibt. Dabei nehmen sie einem die Wahl nicht ab, aber immerhin erstellen sie Kostenpläne, Finanzierungsvorschläge und erklären die Vor- und Nachteile der Möglichkeiten.

Pflegeberatung - Stellen


Damit ihr euch einen Überblick zur Pflegeberatung machen könnt, haben wir hier eine Liste mit den
fünf wichtigsten Anlaufstellen für die Pflegeberatung :

1. Zum rechtlichen Überblick: Bundeszentrale für Gesundheit

2. Eine renommierte, aber private Pflegeberatung: Compass Pflegeberatung

3. Eine Pflegeberatung mit kostenloser Telefonhotline: AWO-Pflegeberatung

4. Eine Pflegeberatung mit bundesweitem Netzwerk: spectrumK

5. Die Top-Seite für Pflegeimmobilien : Erl Bau

Wir hoffen euch einen kleinen Überblick im verwirrenden Internet verschafft zu haben - hier habt ihr alle Fakten zur Pflegeberatung auf einem Platz!


Was meint ihr ? Kommt für euch eine Pflegeberatung in Frage ?

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich denke, wenn es an der Zeit ist, dann hole ich mir eine Beratung.
Dass Pflege unbezahlbar geworden ist, im Schnitt mtl. 3000€ verstehe ich nicht. Ein alter Mensch bekommt im Heim ein Bett und Mahlzeiten. Die Pflege übernimmt für ca. 30 Personen nur eine exam. Krankenpflegerin sowie eine 450 € Kraft. Wo bitte bleibt das Geld???? Die Pfeger bekommen keinen übermäßigen Lohn. Also muss sich die Heimleitung skrupellos an den zu pflegenden Alten bereichern. Pfui, pfui, pfui!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sowas häte ich vor 22 Jahren gebraucht - als ich beide Eltern bei uns daheim pflegte - heute würde ich zum VDK gehen - wo ich seit zehn Jahren bin, die können einem da weiterhelfen und beraten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren