fitmio Fitness-Tipp: So frühstücken Sie gesund: Vier Rezepte
fitmio Fitness-Tipp: So frühstücken Sie gesund: Vier Rezepte

fitmio Fitness-Tipp: So frühstücken Sie gesund: Vier Rezepte

fitmio.de
Beitrag von fitmio.de

Warum ein Frühstück sein muss

Wer oft ohne Frühstück aus dem Haus geht oder früh anfängt zu arbeiten, der kennt das Problem: Irgendwann am Vormittag überfällt einen der Hunger. Nur zu gerne, greift man dann zu Süßigkeiten oder kalorienreichen und schnell verzehrbaren Nahrungsmitteln.

Doch warum sollte man schon morgens etwas essen?

Die Antwort findet sich im Stoffwechsel, denn der ist nachts richtig aktiv: Nachts findet die Regeneration des Körpers statt, das bedeutet, dass alles was alt und verbraucht ist abtransportiert und durch Neues ersetzt wird. Schäden werden ausgebessert und repariert, Zellen neu aufgebaut und Vieren und Bakterien bekämpft.

Fast 50% der Grundumsatzkalorien verbraucht der Körper in der Nacht, wenn Sie „nur“ schlafen. Daher braucht er natürlich am Morgen wieder genügend Nährstoffe, um aktiv in den Tag starten zu können. Frühstücken Sie deshalb spätestens zwei bis drei Stunden nach dem Aufstehen.

So kommen Sie satt über den Vormittag und tanken schon morgens genug Energie und Vitalstoffe.

Bananen-Brot

1 Scheibe Vollkornbrot (ca. 50g), 2 EL körniger Frischkäse (ca. 50g), 1 Banane (ca. 150g)

Bestreichen Sie das Brot mit dem Frischkäse, schneiden Sie die Banane nach dem Schälen in dünne Scheiben und verteilen Sie diese darauf. Alternativ können Sie den Frischkäse durch Magerquark ersetzen und nach belieben noch Zimt über die Banane streuen.

Buscetta mit Tomaten

2 Tomaten (ca. 100g), ein paar Blätter Basilikum, 1 TL Olivenöl, ½ Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, 2 Scheiben Vollkorntoast, 30 g Mozzarella

Toasten Sie den Toast und schneiden währenddessen die Tomaten und den Mozzarella in kleine Würfel. Schälen Sie den Knoblauch und hacken ihn oder pressen ihn durch eine Knoblauchpresse. Schneiden Sie die Basilikumblätter in dünne Streifen und mischen dann alle Zutaten miteinander. Belegen Sie den fertigen Toast mit der Tomatenmischung und dekorieren ihn zum Beispiel mit einem weiteren Blatt Basilikum.

Milch-Obst-Shake

1 Glas (200 ml) fettarme Milch oder Buttermilch, 150 g Obst (z.B. Apfel, Apfelsine, Banane, Pfirsich oder Erdbeeren), 1-2 TL Zitronensaft

Geben Sie alle Zutaten in einen Mixer oder einen Mixbecher und pürieren Sie alles ggf. mit einem Stabmixer zu einem Milchshake. Bei der Obstauswahl sollten Sie beachten, dass frische Ananas, Kiwi und Melone Enzyme haben, die das Milchprotein abbauen. Dieser Prozess lässt den Shake nach einiger Zeit bitter schmecken, daher sollten Sie ihn sofort nach dem Zubereiten trinken, wenn Sie diese Früchte verwenden möchten.

Vollkornbrot mit Bärlauchquark

1 Bund frischen Bärlauch, ca. 250g Magerquark, 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer, weitere Zutaten nach Belieben (Kräuter, Paprikawürfel, Tomatenwürfel etc.)

Verlesen und waschen Sie den Bärlauch. Leicht trocken geschleudert, hacken Sie ihn nicht zu fein und mischen ihn mit dem Magerquark. Schmecken Sie den Quark mit 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab. Sie können ihn auch noch mit weiteren Zutaten wie andere Kräuter oder kleine Paprikawürfel verfeinern. Bereiten Sie den Quark am Vorabend zu und stellen ihn in einer Frischebox in den Kühlschrank. Am Morgen dann auf das Lieblings-Vollkornbrot streichen und nach belieben belegen.