wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Muß ich Angst um mich haben?

Beitrag von wize.life-Nutzer

Hallo,
ich bin immer so müde. Grund ist einfach Überlastung. Die Situation läßt sich aber nicht ändern.
Manchmal denke ich, wenn ich einmal sterbe, dann kann ich richtig ausschlafen und muß nicht mehr aufstehen. Ich male mir dann aus, dass ich friedlich einschlafe und habe große Sehnsucht nach diesem Moment. Jetzt meine Frage an euch: Soll ich diese Gedanken gewähren lassen oder etwas dagegen machen? Wird der Gedanke mal in eine falsche Richtung gehen? Ich bin völlig gesund und 75 Jahre. Ich habe keine Selbstmordgedanken.
Geht es jemandem vielleicht genau so?
Herzliche Grüsse an euch alle
Margu


10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Margu ,könnte es sein, daß Du, wenn diese Gedanken nach der Todesruhe in Dir aufkommen, einfach kurz in die tiefstmögliche Entspannung fällst und neueKraft schöpfst?
Wenn es so sein sollte, dann beobachte doch einfach mal, wie sich dieses totale Ruhegefühl anfühlt. Dann verabschiede Dich von diesem Ort der Ruhe. Verlasse ihn in Deinen Gedanken, nehme aber die Ruhe mit und lege Dich an einem anderen, schönen Ort erneut nieder. Genieße hier Deine tiefe Ruhe weiter. Versuche diesen neuen Ort immer und immer wieder aufzusuchen, bis dieses Bild in Dir stärker ist als das bisherige.

Ist nur so ein spontaner Einfall von mir

Ich fände es schon sehr sinnvoll, Dich von der jetzigen Vorstellung nach Todesruhe zu verabschieden.

Ob Du jetzt gerade im Garten bist, dem Morgengesang der Vögel zuhörst? Ich umarme Dich. Die Kraft, die Du brauchst, wird Dir geschenkt werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Margu, warum bist du überlastet? Und warum meinst du, deine Situation nicht ändern zu können. Ohne deine Situation zu kennen, bin ich fest davon überzeugt, dass du sie ändern kannst. Beschäftige dich mit den positiven Dingen im Leben. Dadurch holst du mehr davon in dein Leben. Ich habe in den letzten Jahren durch Umstellung meines Denkens viel an positiven Erfahrungen dazu gewonnen. Und ich habe festgestellt, dass es möglich ist, sein Denken zu ändern. Warum hälst du deine Situation, die Überlastung, für nicht änderbar? Liebe Grüße Norbert
Lieber Norbert,
zuerst danke, dass du mir Aufmerksamkeit schenkst. Tut mir gut. Ja, meine Situation ist folgende: Vor 5 Jahren wurde mein Mann krank. Gehirnblutung. Er ist halbseitig gelähmt und all dem, was die Krankheit ausmacht. Er ist also immer auf fremde Hilfe angewiesen. Schön ist: Als er heimkam wußte er nicht wie er heißt, konnte keine Uhr mehr lesen und hatte kein Zeitgefühl. Jetzt fängt er wieder an, den Computer zu bedienen usw. Ich wußte 2oo9 lange nicht, ob er überlebt. Jetzt bin ich dankbar, dass ich ihn habe und ich nicht allein bin. Und wenn du dir jetzt vorstellst, dass ich noch ein Haus und einen sehr großen Garten habe und viele Nöte, dann kannst du dir vorstellen, dass die Zeit einfach nicht reicht. Es dauerte, bis ich die Heizung verstanden habe, bis ich den Unterschied zwischen einem 2 Takter und einem 4 TakterMotor (Rasenmäher/ Sense) verstand usw. Natürlich könnte ich eine Gärtner kommen lassen, aber die Zeit im Garten ist die Einzige, in der ich zur Ruhe komm
Fortsetzung:
kommen kann. 2o12 hatte ich noch 7 Monate meine Mutter zum Sterben hier. Als ich zur Beerdigung in München war, gab ich meinen Mann für 6 Tage in ein "gutes" Heim. Als ich ihn wieder bekamm, war er in seinen mühevoll errungenen Fortschritten wieder ein halbes Jahr zurück gefallen. Nachts stehe ich öfters auf um meinem Mann beim Umdrehen zu helfen.....
Es funktioniert schon alles, aber die Sehnsucht nach Ausruhen und mal nicht verantwortlich sein ist sehr groß.
Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
Christa
Hallo Christa, ich wünsche dir gaaaanz viel Kraft. Ich versuche in schweren Situationen mir zu überlegen, wofür ich dankbar sein kann. Schreibe regelmäßig auf, wofür ich dankbar bin. Ich versuche auch immer positive Gedanken, Sinnsprüche, Bücher etc. zu Hilfe zu nehmen. Oder Weisheiten aus Religionen. Vieles gibt mir der Buddhismus (Ich gehöre keiner Religion an) Ich finde es toll, dass du die Ruhe des frühen Morgens genießen kannst. Auch wenn es vielleicht simpel klingt, aber du hast in den letzten Jahren vieles dazu gelernt, Erfahrungen gesammelt. Und auch das ist doch eigentlich positiv. Ich bin gedanklich bei dir... Liebe Grüße Norbert
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Margu, sicher bist du auch einfach zu sehr gefordert um positive Gedanken zu haben. Die kann man nur bewusst haben, wenn man sich das auch vornimmt und die Zeit dafür hat. Mein Tip:wann immer du ein paar Minuten hast, lebe diese besonders bewusst, denk an die schönen Dinge die dein Leben bestimmten.
Vielleicht vergehen dann die Einschlafgedanken. Schau auch mal nach deinem Mineral Haushalt vielleicht fehlt da etwas. Du hast ja noch eine Aufgabe und zu der brauchst du mehr Kraft als normal, da verbrauchst du auch mehr, als normal mit dem Essen aufgenommen werden kann. Vielleicht kannst du ja auch mal dir selbst dankbar sein und deinem Körper, dass du noch soviel leisten kannst? Alles Gute und viel Kraft für dich von mir.
Guten Morgen Sylvia,
vor kurzem wurde ein großes Blutbild gemacht und es ist alles in Ordnung. Also auch Eisen und so weiter.
Jetzt wird es gerade hell und der Tag ist für mich noch friedlich. Ich genieße sehr die frühen Morgenstunden und warte darauf, dass die ersten Vögel zwitschern.
Danke für die guten Wünsche und einen ganz schönen Tag für dich.
Liebe Grüsse aus dem Bayerwald
Margu
Du bist früh wach, Margu, danke für die guten Wünsche. Schön dass die Werte okay sind im Körper. Vielleicht ist es ganz in.O. wenn du bei aller Last auch mal an Frieden nach dem Leben denkst. Aber es ist nur der Körper der müde ist, nicht der Geist, die Seele. Was denkst du?
Liebe Sylvia,
eben habe ich Norbert meine Situation geschildert. Ja, es ist nur der Körper, der Geist und die Seele freuen sich, weil es meinem Mann mit der Zeit immer besser geht. Nur wenn er arge Schmerzen hat und ich nicht fähig bin, ihm zu helfen, dann würde ich am Liebsten aufgeben.
Auch dir danke für die guten Gedanken und die Aufmerksamkeit, die du mir geschenkt hast.
Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende für dich
Christa
Liebe Christa,
danke für die Worte und ich freu mich für dich mit, wenn es deinem Mann besser geht.
Wir können nicht sagen warum ein Mensch in diesem Erdendasein leiden muss, aber wenn man einen starken Glauben hat, dann läßt sich Vieles leichter ertragen.
In dem Sinn wünsch dir bei allem was dir widerfährt viel Kraft und gute Gedanken, auch wenn es sicher machmal schwer ist.
Liebe Grüsse Sylvia
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren