Ein Blog von Benno Blues
Ein Blog von Benno Blues

Die Sache mit den Erwartungen

Beitrag von wize.life-Nutzer

Jeder hat sie, bewusst oder unbewusst, sie gehören einfach dazu - die Erwartungen. Wir haben Erwartungen an uns selbst, an unsere Mitmenschen und an das Leben. Erwartungen motivieren uns, bringen uns in Bewegung, aber Erwartungen hindern uns auch oft daran, glücklich zu sein. Insbesondere dann, wenn wir uns wünschen, dass etwas eintritt und eben genau dies dann nicht passiert.
Oft hört man, zu viel Erwartungen seien schlecht, aber was ist eigentlich schlecht an Erwartungen? Ist es nicht eher der Umgang mit dem Ergebnis, der die Enttäuschung formt?
Erwartungen gehören meiner Meinung nach zum Menschsein dazu. Sollte man sie dennoch nicht am besten abschalten können? Womöglich gäbe es dann keine Enttäuschung mehr? Wäre das nicht gut für die Menschheit? Gut wäre sicherlich, wenn wir begriffen, dass offenbar nicht die Erwartungen unser eigentliches Problem sind. Gut wäre, wenn wir etwas toleranter sein könnten mit unseren Erwartungen, unseren Mitmenschen und vor allem uns selbst. So wie wir mit uns selbst umgehen, so gehen wir auch mit unserem Umfeld um. Können wir es ertragen, anders zu sein? Können wir es ertragen, nicht (immer) die Erwartungen zu erfüllen? Können wir uns selbst ertragen?

Hier weiter lesen: Erwartung und Enttäuschung - Die Glücksbremse