Blutzuckerwerte messen - aber richtig!
Blutzuckerwerte messen - aber richtig!Foto-Quelle: Fotolia

Worauf man beim Blutzuckermessen achten sollte

Utiliano.de
Beitrag von Utiliano.de

Die Messung von Blutzuckerwerten ist bei vielen Diabetikern zur Routine geworden. Dennoch machen selbst Erfahrene Fehler, wenn auch oft unbewusst. Frische Tipps zum richtigen Messen vom Utiliano-Ratgeber.

Die Basis einer guten Diabetestherapie – die Blutzucker-Einstellung

Bei einer Diabetestherapie ist es wichtig, dass die Blutzucker-Einstellung korrekt erfolgt ist und die regelmäßige Selbstkontrolle hilft dabei, zu hohe oder zu niedriege Blutzuckerwerte zu vermeiden sowie Folgekrankheiten. Das Messen des Blutzuckers ist nicht schwierig und kann von jedem vorgenommen werden, doch selbst erfahrenen Diabetikern kann dabei ein Fehler unterlaufen. Beispielsweise kann es zu einem verfälschten Messergebnis kommen, durch einen beschädigten Teststreifen, oder man vergisst, sich vorab die Hände zu waschen.

Den Blutzucker korrekt messen

Die Kappe von der Stechhilfe abnehmen und die Lanzette einsetzen. Bei jeder Messung sollte eine neue Lanzette genutzt werden, zum einen aus hygienischen Gründen und da die Lanzetten immer stumpfer werden mit jedem Gebrauch.
Anschließend den Teststreifen in das Messgerät legen. Sollte das Blutzuckermessgerät sich nicht automatisch codieren, dann sollte der Code der Anzeige mit dem der Streifenpackung verglichen werden.

Die Stechhilfe seitlich an der Fingerkuppe ansetzen und den Auslöser betätigen. Sollte die Blutmenge nicht ausreichen, dann eine andere Stichtiefe einstellen.
Jetzt den Teststreifen vorsichtig an den Blutstropfen legen, sodass dieses in das Testfeld gesogen wird. Wichtig ist eine ausreichende Menge Blut für die Messung. Die meisten der modernen Geräte benötigen für die Messung zwischen 0.5 und2 Mikroliter an Blut.
Nach erfolgter Messung den Wert in das Blutzuckertagebuch eintragen. Steht ein Besuch beim Arzt zur Kontrolle an, dann sollte dieses stets mitgenommen werden. Teilweise bieten die Geräte auch die Option, die Werte au den Computer zu übertragen.

Allerdings was nützt die beste Messung, wenn das Blutzuckermessgerät nicht genau arbeitet oder nicht benutzerfreundlich ist. Bei dem Kauf eines solchen Gerätes sollte einiges beachtet werden.

Der Kauf von einem Blutzuckermessgerät

Wird ein Blutzuckermessgerät benötigt oder es wird ein Wechsel angestrebt, dann sollte darauf geachtet werden, dass dieses den persönlichen Anforderungen entspricht. Wichtig ist, dass man selbst mit dem Gerät im Alltag gut zurechtkommt. Eine wichtige Rolle spielt dabei:

- Die Handhabung
- Die Genauigkeit der Messung sowie die Dauer
- Die Zusatzfunktionen
- Die Einfachheit der Pflege

Die verschiedensten Hersteller bieten Blutzuckermessgeräte an, wie beispielsweise Accu Check. Der Hersteller hat mehrere Modelle im Angebot, wobei die beiden geläufigsten Modelle Aviva und Fast Clix sind.

Accu Check – Aviva Blutzuckermessgerät: Dieses Gerät überzeugt durch eine Menge Vorteile, wie: einfache Bedienung und gut ablesbares Display. Durch das rutschfeste Gehäuse liebt das Gerät fest in der Hand und die großen Tasten ermöglichen eine einfache Bedienung. Das Besondere von diesem Gerät es speichert bis zu 500 Messwerte und verfügt über eine Schnittstelle, die es ermöglicht die Daten auf den PC zu übertragen.

Das Modell Fast Clix von Accu Check – bei diesem Blutzuckermessgerät handelt es sich um das erste Modell, das über eine 1-Klick-Stechhilfe verfügt und über eine integrierte Trommel in der sechs Lanzetten eingelegt werden können.

Für welches Produkt sich letzten Endes entschieden wird, hängt auch von den persönlichen Vorlieben ab. Eine gute persönliche Handhabung sollte dabei immer im Vordergrund stehen.