wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anzeige
Pflegekraft
PflegekraftFoto-Quelle: Rainer Sturm/ www.pixelio.de

24-Stunden-Betreuung durch Pflegekräfte aus Polen

Von Service Tipp - Dienstag, 26.08.2014 - 13:31 Uhr

Wenig Personal in deutschen Pflegeheimen, unglaubliche Geschichten über vernachlässigte ältere Personen und vor allem die Kosten, die ins Unermessliche steigen. Auf dem Sektor Altenpflege gibt es täglich neue schockierende Nachrichten. Da ist es selbstverständlich, dass viele Menschen mit Unbehagen an das spätere Alter denken. Die Aussicht, später nicht mehr selbständig in der eigenen Wohnung seinem gewohnten Rhythmus nachgehen zu können, bereitet vielen große Sorge. Eine Alternative zum Altenheim kann die Pflegekraft aus Polen sein, die sich im gewohnten Umfeld des eigenen Zuhauses mit liebevollem Einsatz um den pflegebedürftigen Menschen kümmert.
Die Betreuung in den eigenen vier Wänden war bisher vor allem für gut betuchte Menschen eine echte Alterative, denn die Kosten für einen deutschen ambulanten Pflegedienst können sich leicht auf mehrere tausend Euro belaufen. Die andere Möglichkeit ist die Vermittlung von Vermittlung von Pflegepersonal aus Polen, wie sie Agenturen wie beispielsweise SunaCare anbietet. Der deutsche Arbeitsmarkt hat großen Nachholbedarf, da nur sehr wenige deutsche Arbeitnehmer im Bereich der Altenpflege eine neue Aufgabe suchen.
Die Lücke wird inzwischen häufig von Pflegekräften aus dem EU-Ausland geschlossen, die bezahlbar sind und beste Empfehlungen vorweisen können. Die Familie besitzt insbesondere in Polen ein hohes Ansehen, dementsprechend haben Betreuerinnen aus diesem Land eine besondere Beziehung zur Altenpflege und kümmern sich vorbildlich und mit Hingabe um die ihnen anvertrauten Senioren. Medizinische Dienstleistungen dürfen sie aufgrund der Gesetzeslage zwar – unabhängig von ihrer Ausbildung – nicht erbringen, doch sind sie bei der Bewältigung des Alltags bzw. im Haushalt behilflich und können dadurch, dass sie vor Ort wohnen auch Nachts und in Notfällen schnell Hilfe leisten.
Normalerweise wird dem ausländischen Pflegepersonal in der Wohnung des zu betreuenden ein möbliertes Zimmer zur Verfügung gestellt. Der Pflegedienstvermittler SunaCare vermittelt die Pflegekräfte aus dem Ausland. Die Beschäftigung erfolgt legal im Rahmen des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes und der Dienstleistungsfreiheit in der Europäischen Union.

Die Ausbildung der Pflegekraft in ihrem Heimatland

Sehr hohe Anforderungen werden in der Kranken- und Altenpflege in Polen gestellt. Seit 2004 besteht durch die EU-Dienstleistungsfreiheit, die Möglichkeit eine polnische Pflegekraft auch in Deutschland einzusetzen. Viele Pflegekräfte aus Polen haben bereits vorab Erfahrungen durch einen Aufenthalt in Deutschland gesammelt. Seriöse Agenturen geben Interessenten drüber hinaus aber stets die Möglichkeit, das vorgeschlagene Personal kennenzulernen, nicht zuletzt damit sich der Kunde selbst ein Bild von den Sprachkenntnissen der betreffenden Betreuungskraft zu machen.

Wie erfolgt die Finanzierung der ausländischen Pflegekraft?

Der Wert einer Pflege mit persönlicher Zuwendung ist eigentlich unbezahlbar. Aber es ist durchaus möglich: Nämlich genau dann, wenn Pflegegeld gewährt wird. Genaue Informationen über die Inanspruchnahme des Pflegegeldes gibt es bei der Pflege- oder Krankenkasse. Wie gut die Integration von ausländischen Pflegepersonal im deutschen Gesundheitswesen abläuft, zeigt ein Bericht der Stuttgarter Zeitung.

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
24 Stunden Betreuung durch eine einzige Person ist und bleibt Ausbeutung!
Die Polinnen haben meistens auch ihre eigenen Familien!
Nein, sehe ich nicht so. Auch Patienten schlafen. Erst heute habe ich einen Artikel gelesen in den Salzburger Nachrichten - eine Spitzenzeitung in Österreich - dass Ärzte in Rumänien weniger verdienen, als rumänische Bettler in Österreich.
Die wirtschaftliche Situation der betreffenden Pflegekräfte wird ausgenutzt und eine Situation geschaffen, die einfach nicht menschenwürdig ist.

Welche/r deutsche Arbeitnehmer/in würde sich auf eine solche Tätigkeit im fremden Land, fern von Freunden und Familie einlassen, 24 Stunden abrufbar zu sein, Freizeit nur dann in Anspruch nehmen zu können, wenn die zu pflegende Person schläft?

Da nutzt es gar nichts, das schön zu reden und zu sagen, dass die Osteuropäer das freiwillig machen oder sich sogar um die Stellen reißen.

Ich weiß, wovon ich rede, wir hatten selbst diesen Dienst anderthalb Jahre in Anspruch genommen, ich hatte kein gutes Gefühl dabei, obwohl wir tolle Menschen kennenlernen durften. Unsere "Angestellten" haben wir nach Möglichkeit unterstützt, aber aus den Gesprächen über deren Kolleginnen wissen wir, wie hart das Geschäft ist und was diese Frauen meistens durchmachen müssen.
Sie können sich nicht in eine Weltsituation hineinversetzen. Sie meinen, entweder alle werden gleich behandelt, oder ist Verbrechen. Sind Sie nicht auch mit laufenden Nachrichten konfrontiert? Für manche Menschen ist 24-Std-Pflege ein Entkommen aus der Armut und für Leute in unserer Gesellschaft Engel, wenn sie ihre Sache gut machen. Ehrlich, Sie sind so daneben. Sie haben sich ein Weltbild gezimmert und meinen, die Wirklichkeit damit abstimmen zu können. Leider hat die Wirklichkeit einen ganz anderen Verlauf.
Das ist moderne Sklaverei, sonst gar nichts! Im Jahre 2014 dürfte es gar keine Armut mehr auf der Welt geben.
Hallo, werter Herr - die Armut gibt es aber. Und Sie sind eingeladen, das Gegemittel Ihrer Regierung zu unterbreiten. Haben Sie auch nicht? Für´s erste würde ich sagen Bildung, Bildung, Bildung - die kann langfristig Armut unterbinden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren