Gegen Pickel und Bakterien, für eine schöne Haut: Honig ist mehr als ein süß ...
Gegen Pickel und Bakterien, für eine schöne Haut: Honig ist mehr als ein süßer BrotaufstrichFoto-Quelle: Natika - www.Fotolia.com

Gegen Pickel und Bakterien, für eine schöne Haut: Honig ist mehr als ein süßer Brotaufstrich

Monika Preuk
Beitrag von Monika Preuk

Morgens ne Buttersemmel mit ganz viel Honig – so wird ein Frühstück richtig wohlig... reimten die Enkelkinder kürzlich. Doch Honig ist mit seinen mehr als 120 verschiedenen natürlichen Aromastoffen viel mehr als ein leckerer Brotaufstrich. Zum einen: Die emsige Arbeit von Biene Maja und ihren Schwestern ist Milliarden Euro wert. Beim Nektarsammeln bestäuben sie die Pflanzen – ohne das würden die Obst- und Landwirtschaft Riesenverluste haben, weil die Bestäubung allein durch den Wind meist nicht ausreicht.

Honig sollte die Götter unsterblich machen


Zum anderen ist Honig ein echtes Powerpaket für die Gesundheit. Der antike Mythos, dass Honig die Götter unsterblich machte, stimmt natürlich nicht, doch in Studien hat sich erwiesen, dass Honig antibakteriell wirkt, also gegen Entzündungen. Einige Beispiele:

Honig enthält den Pflanzenstoff Pinocembrin, der antibiotisch wirkt
Honig enthält Acetylcholin, eine Substanz, die sich günstig auf die Gefäße auswirkt, den Blutdruck senken kann und das Herz schützt. Allerdings ist sie hitzeempfindlich und zerfällt bei Temperaturen von über 40 Grad.
Ebenfalls hitzeempfindlich sind die Vitamine im Honig, etwa Vitamin C.
In Studien hat sich Honig wirksam gegen rund 60 Bakterienarten erwiesen, auch den gefährlichen Staphylococcus aureus, der bei Krankenhausinfektionen und multiresistenten Keimen (MRSA) eine Rolle spielt.

Medizinische Anwendungen von Honig


Eine Wundauflage mit Honig beschleunigt die Heilung. Honigpflaster haben sich sogar bei langwierigen Unterschenkelgeschüren bewährt.
Heiße Milch mit Honig hilft bekanntlich bei Halsschmerzen und Heiserkeit. Das bewirkt das hitzebeständige Pinocembrin.
Auch bei Druckstellen (etwa Gebiss) kann Honig Wunder wirken: Morgens einen Löffel Honig in den Mund nehmen und mindestens eine Minute hin und her bewegen, mit Speichel verdünnen und danach hinunterschlucken.
Als Spezialzubereitung gibt es übrigens auch medizinischen Honig, der etwa bei Fisteln und schlecht heilenden Wunden im Analbereich sinnvoll sein kann.

So macht Honig schön


Übrigens ist Honig auch ein altes Hausmittel gegen Pickel und Hautunreinheiten. Und Masken mit Honig machen die Haut weich und verfeinern das Hautbild. Dabei verwenden Sie nicht Honig allein, sondern rühren ihn mit Joghurt oder Olivenöl zu einer Paste, tragen sie auf die gereinigte Haut und lassen sie einwirken.

Welcher Honig am besten ist

Egal ob Honig innerlich oder äußerlich genutzt wird, für die Gesundheit, den Genuss oder die Schönheit. Es kommt auf die Qualität an. Regionale Bioware – ich kauf den Honig immer auf dem Wochenmarkt – ist vermutlich am besten. Rückstände von Pestiziden und anderen Schadstoffen hatten Honig früher übrigens oft verunreinigt, wie Untersuchungen zeigen. Aktuelle Stichproben, etwa der Stiftung Warentest, zeigen jedoch, dass auch billigere deutsche Ware gut ist.

Und wie nutzen Sie Honig am liebsten? Haben Sie Erfahrungen gemacht mit seiner Heilwirkung oder als Mittel für die Schönheit? Was sind Ihre Lieblingsrezepte mit Honig?