Alles für den Moment
Alles für den Moment

Alles für den Moment

Beitrag von wize.life-Nutzer

Wo verbringst du dein Leben? Lebst du in der Gegenwart oder neigst du, wie viele Menschen, dazu dich viel mit deiner Zukunft zu beschäftigen? Vielleicht sorgst du dich um deine Gesundheit? Vielleicht sorgst du dich um deine finanzielle Sicherheit? Vielleicht sorgst du dich, einen Menschen zu verlieren, der dir viel bedeutet? Womöglich ist es aber auch gar nicht so sehr die Zukunft, die dich in deinen Bann zieht? Womöglich bist du sehr in der Vergangenheit verhaftet? Eventuell hast du etwas verloren, das dir immer noch immer sehr viel bedeutet? Oder man hat dir weh getan und du kommst einfach nicht darüber hinweg. Was immer es ist, in Vergangenheit oder Zukunft, es bindet deine Aufmerksamkeit. Es bindet deine Energie und es bindet dein Lebensgefühl. Lebst du in der Vergangenheit, kannst du deine Gegenwart nicht so gestalten, wie es gut für dich wäre. Du bist noch nicht soweit. Du hängst fest in vergangenen Zeiten. Lebst du in der Zukunft, beschlagnahmt sie deine ganze Aufmerksamkeit. Es kostet aber eine Menge Energie, die Dinge vorher sehen zu wollen und bedarf ständiger Korrekturen, denn es kommt meist anders, als erwartet. Ein Leben in der Zukunft wird oft aus der Angst heraus initiiert. Angst lässt den Blick eng werden, formt ihn zu einem Tunnel. Du siehst nur noch, was in der Ferne liegt und die Schönheit deiner Gegenwart, die Schönheit deines eigentlichen Lebens, bleibt dir weitestgehend verborgen.

Wenn Dinge ewig halten, finden wir dies zumeist richtig gut. Wir sprechen von Zuverlässigkeit und Wertstabilität. Wir Menschen wollen diese Sicherheit. Wir wollen Sicherheit um jeden Preis. Oftmals bemerken wir gar nicht, welch hohen Preis wir eigentlich für eine vermeintliche Sicherheit zahlen, die sich bei genauem Hinterfragen oftmals nur als das eigene Wunschdenken heraus stellt. Warum ist das so und gibt es eventuell Möglichkeiten, diesem Irrleben zu entrinnen?

Hier weiterlesen:
Alles für den Moment