wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Rezepte nach Hildegard von Bingen

Von wize.life-Nutzer - Donnerstag, 25.09.2014 - 11:17 Uhr

Rezepte nach Hildegard von Bingen


Der Auswahl der Nahrungsmittel kommt in der Hildegard- Medizin eine bedeutende Rolle zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten zu. Dabei kommt es nicht auf den Vitalstoffgehalt der einzelnen Lebensmittel an, sondern vielmehr auf ihre Feinstofflichkeit (Subtilität), die den Heilwert bestimmt und auf ihre „Grünkraft" (Viriditas), die man auch als Lebensenergie bezeichnen könnte. Folgende Rezepte sind es Wert, ausprobiert zu werden:

Herzstärkender Petersilienwein

Gießen Sie l Bio-Weißwein zusammen mit 1 EL Weißwein in einen Topf, legen Sie vier Stängel glatte Petersilie hinein, und fügen Sie 50 g Honig hinzu. Lassen Sie diese Mischung 10 Minuten lang köcheln. Seihen Sie den Wein heiß in eine dunkle Flasche ab. Zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems können Sie 2 - 3-mal täglich 1 EL davon einnehmen.

Darmentgiftender Bärwurz-Birnen-Honig

Halbieren Sie 1 kg Birnen, und entfernen Sie die Kerngehäuse. Kochen Sie die Birnen in 3 EL Wasser weich, und zerdrücken Sie sie mit einer Gabel. Erwärmen Sie 8 EL naturreinen Honig, schöpfen Sie den dabei entstehenden Schaum ab, und rühren Sie 100 g Bärwurzmischung aus Bärwurz, Galgant, Süßholzwurzel und Bohnenkraut in den Honig. Verrühren Sie das Birnenmus mit der Honig-Gewürz-Mischung. Kochen Sie alles noch einmal kurz auf, und füllen Sie den Honig in Marmeladengläser ab. Nehmen Sie als Darmreinigungs-Kur von diesem Honig vier Wochen lang jeden Morgen auf nüchternen Magen 1 TL, nach dem Mittagessen 2 TL und vor dem Schlafengehen 3 TL ein.

Mehr zum Thema

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lieber Josef, haben Sie den Birnenhonig schon mal selber eingekocht? Gibt es den auch zu kaufen? Ich bin selbst Hildegard-Fan, manche Sachen sind mir aber zu kompliziert, zu welchen Teilen nimmt man denn die Bärwurzmischung? Früher habe ich öfter mal Dinkelbrot selbst gebacken in verschiedenen Geschmacksvariationen, mal mit Quark oder auch Kastanienmehl dazu gegeben oder mit Quitten gearbeitet.
Diese Gewürzmischung gibt's sogar fertig zu kaufen; mein Geschmack war das ganze nicht.
ja danke - kann ich mir irgendwie denken, denn Bärwurz ist ja scheußlich bitter. Für die Gallenflußbildung ist aber bitter sehr anregend, in unserer Kost kommt ja bitterer Geschmack so gut wie gar nicht vor. Also vielleicht doch mal Bärwurz??
Das ist Deine Entscheidung,
Deine Frage kam bei mir so an, daß Dir dieses Rezept zu kompliziert sei.
Ja das ist es auch. Ich wollte nur nochmal drauf hinweisen, dass eben Bitteres gesund ist, wenn es auch scheußlich schmeckt. Ich weiß ja nicht in wie weit Du mit Hildegard bewandert bist.
Da gibt´s die simple Möglichkeit zu fragen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren