wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Starke Gefühle

Starke Gefühle

Von wize.life-Nutzer - Samstag, 27.09.2014 - 11:08 Uhr

Starke Gefühle kennen die meisten von uns gut. Aber können wir auch gut damit umgehen? Wie ergeht es uns, wenn uns bestimmte Gefühle schier zu überrennen scheinen? Ist da nicht manchmal auch der Wunsch, das Ganze einfach abschalten zu können? Ist da nicht manchmal der Wunsch, dem Schmerz einfach zu entfliehen? Zugegeben, nicht alle Gefühle machen uns derart zu schaffen. Meist sind es aber immer wieder dieselben. Es sind meist die, die unsere wunden Punkte berühren, die an Erlebnisse oder Geschehnisse erinnern, die wir bis heute nicht so recht verarbeiten konnten. Da reicht dann oft schon eine gewisse Ähnlichkeit zur Ursprungssituation und BONG, ist alles wieder da. Was wir nicht verarbeitet haben, müssen wir immer wieder fühlen. Es ist da noch etwas offen, etwas zu erledigen und genau das signalisiert uns unsere Seele an dieser Stelle. Und es kommt noch schlimmer. Jede Wiederholung verstärkt das Gefühl. Wenn ich zum Beispiel als Kind von einem Elternteil verlassen wurde, dann reißt das eine tiefe Wunde in meine kindliche Seele. Ein Kind kann das nicht verarbeiten. Es wird fortan unter Verlassensängsten leiden, wird zum Klammern neigen und wird immer dann besonders berührt seit, wenn es um das Thema Trennung geht. Kommt dann später einmal eine echte Trennung hinzu oder steht eventuell im Raum, verstärkt sich das Gefühl aus der Kindheit. Ein anderer Mensch würde vielleicht sogar einen Vorteil in einer Trennung sehen können, nicht aber der als Kind verlassene. Sein Herz blutet noch immer. Gelingt es ihm nicht, jetzt liebevoll mit seinem Schmerz umzugehen, verdrängt er und lenkt sich ab, könnte die nächste Trennung bereits zum Desaster für ihn werden.
Wie gehe ich nun am besten um mit so heftigen Gefühlen? Muss ich mich wirklich quälen oder ist es nicht auch legitim, den Schmerz zu unterdrücken?

hier weiterlesen: Heftige Gefühle

8 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für gewöhnlich bin ich der Fels in der Brandung, meine Gefühle, können nur Menschen erahnen die mich wirklich sehr gut kennen. Die einzige Ausnahme war der Tod meiner Freundin, da war ich monatelang, ein offenes Buch, neben der Spur, unkonzentriert, traurig, abwesend usw usf...Aber gerade in so einer Zeit, sollte man die "Kontrolle" einfach mal abstellen..dann wird es auch besser und man bekommt Hilfe von Freunden, Verwandten, ja bei mir sogar Nachbarn. Ob es also unbedingt schlau ist, seine Gefühle zu verstecken..ja in einigen Fällen sicher, aber ich denke der Mensch macht dies zu häufig.
Das sehe ich auch so. Wir Menschen verstecken unsere Gefühle zu oft, in der Hoffnung nicht erkannt zu werden. Auf der anderen Seite aber streben wir nach Verständnis. Wie kann das gehen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin eine Meisterin im verstecken der Gefühle ,extrem selten das heißt nur zwei Menschen habe ich von mir erzählt ,was ich niemehr tun werde .Die Erfahrung zeigt nur der lustige ,witzige Mensch wird anerkannt und geliebt .Ein kleiner Makel in der Gefühlswelt ist verpönnt. Das ist die Wirklichkeit ,hat ja auch früher funktioniert .
Ich finde es schön, dass du hier so offen über dich schreibst, auch über deinen sogenannten Makel. Natürlich sind witzige Menschen zumeist beliebt, aber wer mag andauernd von Clowns umgeben sein? Zudem sind gerade jene im Herzen oft traurig. Nicht die Perfektion macht dich perfekt. Nur wenn du dich zeigst, kannst du auch erkannt werden. Wer dich mag, mag dich und wer nicht, der nicht. Aber wenn du dich nicht zeigst, wie soll dich da einer gut finden? Sicher wurdest du sehr verletzt und willst dich nun vor neuen Verletzungen schützen, in Wahrheit konservierst du aber nur die alten, wenn du keine neuen, besseren Erfahrungen zulässt. Es gibt nichts, wofür du dich schämen müsstest, zu allerletzt für deine Gefühle. Gefühle sind etwas Wunderbares! Sie wollen fließen. Sie machen dich aus. Stell dir vor, du würdest nichts fühlen können! Was wäre das für ein Leben? Und stell dir vor, deine Mitmenschen würden nichts fühlen können! Was wäre das für eine Welt?
Du hast das sehr schön für mich geschrieben .Ich zeige mich nicht immer nur Lustig ,sondern schon so wie ich bin aber denn ich bin nicht oberflächlich und das weiß jeder ,nur der Tiefe Schmerz geht nicht weg er bleibt in mir .Mitteilen kann ich ihn nicht .Die Therapeutin sagte wollen sie das wirklich nochmal erleben .
Das ist wohl die Gretchenfrage. Willst du das alles nochmal erleben? Meine Meinung dazu ist: Du tust es schon - unbewusst, jeden Tag deines Lebens, bis du irgendwann soweit bist, bewusst durch das Gefühl hindurch zu gehen und es ziehen lassen zu können oder eben auch nicht. Aber es wird Gründe geben, wenn du es nicht tust und ich will dich keineswegs zu etwas überreden. Ich jedenfalls wünsche dir Frieden, liebe Do Ris! Von Herzen wünsche ich dir das!
Danke Bernhard ich schicke Dir eine PN ich kann hier nichts mehr dazu sagen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Bernhard ,ich habe eben deinen Beitrag gelesen ,mußte aber abbrechen .Du schreibst genauso wie es ist .Ich hatte so eine schöne Mauer um mich aufgebaut und jetzt ist sie schon wieder bis auf die Grundmauern abgebröselt .Das Schlimme ist ich kann mich heutenicht zurückziehen ,weil meine Enkelin kommt und sie soll sowas nicht merken .Sie kennt nur ihre muntere Oma und mein Mann merkt eh nichts
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren