Winterspeck: Ausrede oder gesund?
Winterspeck: Ausrede oder gesund?Foto-Quelle: © Michael Nivelet - www.Fotolia.com

Winterspeck: Ausrede oder gesund?

Monika Preuk
Beitrag von Monika Preuk

Herbstvolksfest, Wiesn, danach Kirchweihschmaus, Martinsgans, Glühwein, Plätzchen und Bratwurst. Die kalte Jahreszeit ist für die meisten von uns eine kulinarische Kalorienbombe. Schlechtes Gewissen plagt sie dabei kaum: Ein bisschen Winterspeck auf den Rippen soll ja gesund sein, vor allem, wenn es kalt wird. Fettpolster wärmen den Körper und schützen deshalb vor Erkältung.

Winterspeck wichtig in schlechten Zeiten


Im Prinzip stimmt das ja auch. Winterspeck war früher wichtig, als die Menschen im Winter oft hungern mussten. Dann war es gut, wenn der Körper von Fettreserven zehren konnte. Das ist bekanntlich auch bei wildlebenden Tieren so, die sich jetzt Winterspeck anfressen und zusätzlich Vorräte anlegen. Besonders gut lässt sich das jetzt an den Eichhörnchen beobachten.

Wer viel isst, sollte auch viel Sport treiben


Heute trifft das für die große Mehrzahl der Deutschen nicht mehr zu. Wer bereits zu Herbstbeginn Normalgewicht hat oder sogar etwas drüber liegt, sollte sich nicht noch zusätzlich Winterspeck anfuttern – es sein denn, er geht auch in der Kälte möglichst täglich raus und treibt Sport: Laufen, Wandern, Langlaufen oder Schifahren. Bei Bewegung in kalten Temperaturen verbrennt der Körper noch etwas mehr Energie als bei Wärme.

Eichhörnchen-Taktik gilt nicht für uns


Für alle andere heißt es eher, Maß zu halten. Sie bewegen sich in der kalten Zeit wesentlich weniger als in der warmen und nehmen deshalb sowieso schon etwas zu. Wer dann noch zusätzlich zu viel deftiges Winteressen verspeist, bekommt bis zum Frühjahr garantiert mindestens drei Kilogramm mehr auf Hüften und Bauch. Und wie schwer das in unserem Alter wieder runterzubekommen ist, wissen wir alle. Die Eichhörnchen-Taktik gilt deshalb nicht für uns.

Schlechter Zeitpunkt fürs Abnehmen


Ganz harte entscheiden sich nun sogar fürs Gegenteil und wollen abnehmen. Doch sie könnten ebenfalls enttäuscht werden. Kalorienreduktion stresst den Körper, es kann Mangel an manchen Nährstoffen und Vitalstoffen entstehen. Schwirren dann viele Viren durch die Luft, wie das im Winter nun mal ist, haben die leichtes Spiel – und schon ist die Erkältung da.

Oder was meint Ihr, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht – ist Winterspeck wichtig, um gesund über die kalte Jahreszeit zu kommen?