Versteckte Fette – schlecht fürs Herz
Versteckte Fette – schlecht fürs HerzFoto-Quelle: © vichie81 - www.Fotolia.com

Versteckte Fette – schlecht fürs Herz

Dr. Hittich
Beitrag von Dr. Hittich

Wer kennt die wahren Dickmacher? Dass Chips, Fertigpizza und Pommes frites sich gerne als Hüftgold bemerkbar machen, weiß inzwischen (fast) jeder. Doch es gibt Lebensmittel, die gefühlt durchaus gesund daherkommen, aber auf Dauer das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen können.

Fertigprodukte meiden

Das sind Produkte, in denen sich gefährliche Fette verstecken. Gemeint sind die gesättigten Fettsäuren und sogenannte Transfette. Letztere entstehen meistens in der industriellen Herstellung von Lebensmitteln, wenn pflanzliche Öle länger erhitzt werden. Sie sind in vielen frittierten Lebensmitteln, aber auch in Fertigprodukten enthalten. Diese Fette erhöhen den Cholesterinspiegel und gelten als ungesund fürs Herz.

Ungünstige gesättigte Fettsäuren verbergen sich in fetten Milchprodukten, wie Käse, Creme fraiche, Mayonnaise. Hier empfiehlt es sich – wann immer möglich – fettarme Varianten zu wählen oder den Genuss von Vollfett-Produkten zu reduzieren. Auch bei Wurst und Fleisch ist es sinnvoll, magere Sorten zu kaufen. Oder den Fettrand, zum Beispiel beim Schweinefleisch oder beim Schinken, zu entfernen.

Gesunde Käse- und Wurstsorten

Käse mit einem Fettgehalt von 30 bis 40 i. Tr. (in der Trockenmasse) pro 100 Gramm gilt als fettarm. Er enthält 15 bis 20 Gramm Fett absolut betrachtet. Für Wurstprodukte gelten etwas niedrigere Werte: So sind Sorten wie Putenschinken oder Geflügelaufschnitt, die zwischen 10 und 15 Gramm Fett pro 100 Gramm liegen, eine gesunde Alternative zu fetteren Produkten wie Salami (27 Gramm Fett), Wiener Würstchen ((26 Gramm Fett) oder Teewurst (38 Gramm Fett).

Herzgesunde Omega-3-Fettsäuren

Gesund sind Lebensmittel mit ungesättigten Fettsäuren. Von diesem Fett dürfen Frauen bis zu 60 Gramm und Männer bis zu 80 Gramm täglich zu sich nehmen. Diese ungesättigten Fettsäuren sind vor allem auch in Ölen, wie Raps-, Walnuss- und Olivenöl enthalten. In Maßen genossen können sie einen erhöhten Cholesterinspiegel sogar senken und sind dadurch herzgesund. Auch Seefische mit Omega-3-Fettsäuren zählen zu den Favoriten, wenn es um schlankmachende, cholesteringesunde Lebensmittel geht. Diese wertvollen Fettsäuren lassen sich auch bequem als Krillöl-Kapseln auf den täglichen Speiseplan setzen. Sie werden in dieser Form vom Organismus besonders gut aufgenommen.