wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anzeige
Geistig fit bleiben: Alles, was das Gehirn dazu braucht
Geistig fit bleiben: Alles, was das Gehirn dazu brauchtFoto-Quelle: Kesu - Fotolia

Geistig fit bleiben: Alles, was das Gehirn dazu braucht

Monika Preuk
Beitrag von Monika Preuk

Wo liegt der Schlüssel? Wie heißt der Schauspieler doch gleich? Diese und ähnliche kleinen Gedächtnisprobleme haben bereits Jüngere. Doch mit den Jahren nimmt die geistige Leistungsfähigkeit noch mehr ab. Denn auch das Gehirn unterliegt wie alle anderen Organe des Körpers einem gewissen Alterungsprozess.

Allerdings ist es wie kaum ein anderes Organ auf hohen Energie- und Sauerstoffzufuhr angewiesen: Das Gehirn macht zwar nur etwa 2 Prozent des Körpergewichtes aus, sein Anteil an unserem Energie- und Sauerstoffverbrauch liegt jedoch bei etwa 20 Prozent! Erhält es diese wichtigen Vitalstoffe in hoher Menge, unterstützt das seine Funktion ganz gezielt und es bleibt leistungsfähig auch im Alter.

Rezept für gutes Gedächtnis: Sauerstoff, Glukose, Vitamine und Lecithin


Zu den Vitalstoffe fürs Gehirn gehören neben Sauerstoff: Glucose (Traubenzucker), Vitamine, Mineralstoffe und spezielle Fettsäuren. Essen Sie deshalb täglich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, pflanzliche Öle (z. B. Rapsöl, Walnussöl) und fettreiche Fischsorten mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren (Hering, Makrele, Lachs). Nahrungsergänzungsmittel wie SoVita active Lecithin Granulat versorgen das Gehirn zusätzlich mit Lecithin aus der Sojabohne. Einige Studien konnten einen möglichen positiven Effekt von Lecithin auf die Gedächtnisleistung und Merkfähigkeit aufzeigen.

HIER finden Sie weitere hilfreiche Informationen, wie Sie gesund über den Winter kommen.


Advertisement

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Weizenprodukte weglassen und Kurkuma und Ingwer in den Speiseplan einbauen.
Ja, das ist richtig,jedoch muss Kurkuma mit schwarzen Pfeffer eingenommen werden, das im Pfeffer enthaltene Piperin gilt als Transporter zu den im Körper befindlichen Entzündungsherden. Wird schon seit über 100 Jahren von indische Ärzten verordnet. Keine Werbung meinerseits steckt dahinter, zumal Kurkuma nicht unbedingt in der Apotheke gekauft werden muss!! Um einen Effekt zu erzielen muss wie vorab beschrieben Kurkuma lediglich mit schwarzen Pfeffer aus der Pfeffermühle (kein Pulver) vermischt und eingenommen werden. Gruß!!
Danke für diesen Hinweis, das war mir bisher nicht bekannt (Pfeffer). Gruß
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke für den super Beitrag, ich hab selber vor einem Jahr was zum Thema NEMs geschrieben: http://www.seniorbook.de/themen/kate...iben-gesund

Dabei möchte ich noch hinzufügen, das es LaVita gibt wo man alle Vitalstoffe/NEMs erhält - denn wer kann sich wie Raymond Kurzweil schon ein eigenes Labor und über 1000 Stoffe leisten?
Ich hoffe das dies als Information und nicht als Werbung aufgenommen wird, ich verdiene daran nichts, mir geht es nur um die Information:
https://www.lavita.de
Wie lange nimmt man das? 1 Euro pro Tag hört sich wenig an, in der Summe jedoch nicht so günstig!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren