wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anzeige
Darmträgheit ab 50

Darmträgheit ab 50

Von wize.life Gesundheitstipp - Donnerstag, 21.05.2015 - 09:34 Uhr

Warum leiden gerade ältere Menschen häufig unter Verstopfung?

Die Verstopfung an sich ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Mit zunehmendem Alter verändert sich unser Körper, unsere Verdauung und damit auch unser Darm – er dehnt sich auf und bietet so mehr Platz für die Zwischenspeicherung. Auf diese Weise bleibt der Stuhl länger im Darm liegen und es erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass ihm mehr Flüssigkeit entzogen wird und der Stuhl verhärtet. Zusätzlich wird die Verstopfung durch äußere Faktoren gefördert.

Äußere Faktoren, die die Verstopfung im Alter begünstigen können


Neben der altersbedingten veränderten Verdauung können einige zusätzliche Faktoren eine Darmträgheit begünstigen:

  • Altersspezifische Medikamente, wie zum Beispiel Antirheumatika, Blutdrucksenker, Eisenpräparate oder Antidepressiva
  • Flüssigkeitsmangel – viele Senioren trinken zu wenig, weil das Durstgefühl im Alter nachlässt
  • Ballaststoffarme Ernährung
  • Mangelnde Bewegung, bedingt durch körperliche Einschränkungen, wie zum Beispiel: Gelenkprobleme oder Bettlägerigkeit nach einer Operation
  • Chronische Erkrankungen des Darms, wie das Reizdarmsyndrom oder Darmverengung
  • Weitere Erkrankungen wie zum Beispiel eine Schilddrüsenunterfunktion oder Parkinson.

Aktiv Verstopfung vorbeugen – was Sie für Ihren Körper tun können


Gegen manche dieser Verstopfungsursachen können Sie etwas tun und damit aktiv vorbeugen. Stellen Sie sich zum Beispiel bereits morgens zwei Flaschen Wasser oder eine entsprechende Menge anderer Getränke, etwa Kräutertee oder Saftschorle, bereit und erinnern sich so über den Tag daran, ausreichend zu trinken. Auch eine ballaststoffreiche, ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung können Verstopfungsproblemen aktiv entgegenwirken.
Sollten Sie jedoch unter akut auftretender Verstopfung leiden, gibt es einfache Lösungen.

Microlax® - Mit gutem Gewissen erleichtert in meist 5-20 Minuten


Microlax® ist die schnelle Lösung bei Verstopfung, die in meist 5-20 Minuten mit gutem Gewissen erleichtert. Microlax® ist ein langjährig bewährtes Produkt, das sehr gut verträglich ist und schnell und effektiv Abhilfe schafft. Das Mini-Klistier wirkt rein physikalisch und ist einfach und sanft anzuwenden, sodass die planbare Darmentleerung kein Problem mehr ist. Besonders vorteilhaft: Anders als Abführmittel, die oral eingenommen werden müssen, wirkt Microlax® rein lokal und nimmt keinen negativen Einfluss auf den Verdauungstrakt. Der Stuhlgang wird damit planbar und kein „Zufallstreffer“, der erst nach 8, 12 oder sogar 48 Stunden eintritt. Microlax® erhalten Sie rezeptfrei in Ihrer Apotheke.

Pflichttexte

Microlax® Rektallösung

Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation) sowie bei Erkrankungen, die eine erleichterte Stuhlentleerung (Defäkation) erfordern. Zur Darmentleerung bei diagnostischen oder therapeutischen Maßnahmen im Enddarmbereich.

Warnhinweis: Enthält Sorbinsäure.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 12/2014

Mehr zum Thema

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren