wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Anzeige
Wie können wir Polio auch in den entlegensten Ecken der Welt auslöschen?

Wie können wir Polio auch in den entlegensten Ecken der Welt auslöschen?

Von Service Tipp - Dienstag, 02.06.2015 - 15:53 Uhr

In Deutschland haben wir Kinderlähmung mit flächendeckenden Impfkampagnen an Schulen besiegt. Doch der Kampf geht weiter. Heute bringen mutige Freiwillige den Impfstoff zu Kindern in aller Welt – oft auf spektakuläre Weise.

Wenn Ihr Euch die Impfkampagnen der 60er Jahre wieder ins Gedächtnis rufen, erinnert Ihr Euch womöglich an Euer Klassenzimmer, die langen Schlange an Kindern, die Krankenschwestern und die süß schmeckende Schluckimpfung.

Die Impfungen heutzutage laufen ganz anders ab. Aufgrund der erfolgreichen Anstrengungen, ist das Poliovirus nur noch an einigen schwer zugänglichen Stellen auf der Erde zu finden. Das birgt allerdings neue Herausforderungen. Denn dort ist es meist extrem schwierig Impfkampagnen wie bei uns damals durchzuführen. Deshalb bringen viele Millionen tapfere Hilfskräfte den Impfstoff direkt zu den Kindern. Zu Fuß, mit dem Rad, Boot oder Hubschrauber, auf Eseln – auf welchem Weg auch immer.

Diese Freiwilligen sind die wahren Helden. Und heute, 60 Jahre nachdem Jonas Salks Impfstoff als sicher und effektiv deklariert wurde, sind sie kurz davor Polio für immer auszulöschen.

Weil das Virus außerhalb des menschlichen Körpers nicht lange überlebt, kann es, anders als viele andere Krankheiten, endgültig vernichtet werden. Und mit Kosten pro Impfung von weniger als 13 Cent, ist es zu einem Rennen zwischen dem Virus und den Freiwilligen geworden.

Ehrenamtliche Helfer reisen oft tagelang, durchqueren unwegsames Gelände und meistern alle Hürden, um auch entlegene Dörfer zu erreichen. Manche Gemeinden in Nordnigeria beispielsweise, erreicht man erst nach einem fünftägigen Kamelritt. Trotz vieler scheinbar unüberwindbarer Hindernisse, geben sie niemals auf. Im September 2014 konnten Freiwillige in West- und Zentralafrika innerhalb von nur einer Woche unglaubliche 94 Millionen Kindern impfen. Und als Sturzfluten Straßen und Brücken im indischen Bihar zerstörten, wateten Hilfskräfte durchs hüfthohe Wasser, um den Impfstoff in die bedrohten Gebiete zu bringen.

Das Virus verbreitete in unserer Jugend Angst und Schrecken, da es gesunde Kinder ohne jede Vorwarnung befiel. Bald könnte es, wie schon die Pocken, der Vergangenheit angehören.

Doch auch wenn diese Erinnerungen lange zurückliegen, ist Polio noch nicht ganz besiegt. Es redet nur niemand mehr darüber.

Was wir brauchen, ist Ein letzter Kraftakt, um das Virus ein für alle Mal auszulöschen.

seniorbook.de unterstützt die Kampagne, damit so viele Menschen wie möglich von den Anstrengungen dieser außergewöhnlichen Freiwilligen erfahren.

Besucht www.ein-letzter-kraftakt.de und stärkt ihnen den Rücken, indem Ihr das Bekenntnis, Polio zu beenden, unterschreibt.

22 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wichtig
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei uns gibt es praktisch keine Polio mehr,man sollte trotzdem impfen,damit sie nicht wieder aufflammt,sozusagen aus sozialer Indikation
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
impfen ist wichtig
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde Impfungen nach wie vor sehr wichtig!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin meiner Mutter sehr dankbar , dass Sie mich nie hat impfen lassen . Sie war nicht studiert, Sie war eine Fabrikfrau. Sie tat es intuitiv. Was heute die Allgemeinheit verloren hat zu sein .
Leider, lieber Günter.....leider
In dem Jahr ,in dem ich mich gegen Grippe geimpft habe hatte ich eine schwere Grippe.Der Impfstoff erfaßt manchmal nicht alle Viren,die gerade aktuell sind
Richtig...Frische luft im wald und so ist besser..
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
angsteckt anfang der 60-ziger,wurde operiert a. re.fuß .... sonst hätte ich einen klumpfuß ! kinder sind grausam .... deren eltern auch ! wurde da ich schienen tragen mußte in meiner kindheit nur gehänselt. (der hinker) leider holte mich meine krankheit mit 54 jahren wieder ein. ! PPS G 14 ... postpoliosyndrom ! mußte 2 jahre für meine rente kämpfen .... erst durch e. prof. wurde meine seltene krankheit erkannt.
simulant + sozialschmarotzer ... ! stellte mich ein sog. vertrauensarzt hin. ( dr. farber aus wetzlar ) erst die reha konnte diesen sog. "dummschwätzer" wieder sprechen.
traurig aber wahr ..... + soetwas nennt sich arzt !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider leider.... bin ich, als wissenschaftlich orientierter Mensch auch diesen Kampagnen aufgesessen.
Als dann die Diskussionen um die Impfung aufkamen, sich mehr und mehr unangenehme Wahrheiten verbreiteten, über Inhaltstoffe wie Aluminiumhydroxid, Quecksilber und verschiedene Reste aus der Erzeugung, dachte ich, dass wenigstens Polio oder Pocken ein wertvoller Beitrag der Impfung wäre.
Aber nein!
Weit gefehlt!
Die Mehrfachimpfungen an Kindern in frühestem Säuglingsalter ist ein VERBRECHEN ohnegleichen. Denn sie können sich nicht wehren.
Erwachsene könnten sich informieren, wenn sie wollen, das ist heute kein Problem mehr. Wer es nicht tut, okay, trägt selbst die Verantwortung, aber bei Kindern....
Also informiert euch bitte! Seht euch die Hintergründe an.
Dieser Film wäre mal ein erster grausamer Anstoß, seine Haltung zu überdenken.
Und weil ich da unten Tetanus lese.... (Clostridium tetani )
Erstens, gibt es gegen die Ausscheidungen des Bazillus keine Impfmöglichkeit.
Zweitens kommt ein kräftiger Organismus tatsächlich sehr gut mit allen möglichen Angreifern zurecht. Auch mit Tetanusbazillen.
Wir haben aber, Drittens, mit Chlordioxid ein universell wirksames Agens in der Hand. Egal ob es sich um Tetanus, Blutkrankheiten wie Malaria und Borreliose, handelt, oder um hartnäckige Viren wie Hepatitis C, Papilloma, oder Herpes oder Pilze. (Fußpilz, Nagelpilz..) .
Der Einsatz von Chlordioxid nimmt diesen Erregern den Schrecken.
Chlordioxid gibt es in den Formen CDL, oder MMS für Insider. Die Impfindustrie weigert sich vehement und mit Zähnen und Krallen, eine klinische Untersuchung dazu anzustellen. Lieber verkünden sie, es gäbe keine Untersuchung dazu!
Schon lächerlich oder?
Warum nicht?!
Als Desinfektionsmittel ist Chlordioxid nämlich seit mehr als 100 Jahren bekannt und auch klinisch erprobt. Nur IM menschlichen Körper darf es laut Industrie nicht angewendet werden. Da haben sie große Angst, dass sich bestätigt, was wir längst schon wissen: Alle Kleinerreger, wie Bakterien, Clamydien, Viren Amöben, Pilze.. werden von Chlordioxid erfolgreich bekämpft, nachdem man es eingenommen hat. Und das ohne alle Nebenwirkungen, wie man sie von Antibiotika kennt.
Wer das nicht kennt und Interesse hat, möge sich unter meinem Namen auf Youtube zwecks Information die Erläuterungsfilme ansehen.
Richard M. wenn Du mitreden willst, musst Du Dich eben kundig machen.
Vieles kann man selbst ausprobieren. Über Chlordioxid gibt es ausreichend klinische Ergebnisse, um nicht im Dunkeln tappen zu müssen.
Du kannst wählen, entweder betest Du die stereotype Lehrmeinung nach, die die Industrie für uns vorbereitet hat, oder Du machst Dir selbst ein Bild, besonders, wenn der biologische Hintergrund es ermöglicht.
Die persönliche Masche bei Diskussionen zieht bei mir nicht. Immer schön sachlich bleiben, bitte.
Sonst wird es hier kaum Konsens geben.
Die Psiram Seite, Nachfolger der Eso-watch ist eine von der Industrie unterstützte Seite, die alles, was die Produkte der Inustrie gefährdet, möglichst schlecht macht.
Das war auch der Grund für meine Selbstversuche, da ich wissen wollte, was wirklich dran ist, am angeblich so gefährlichen, giftigen Chlordioxid.
.
Nun, ich habe es ausprobiert, mit mir Tausende Andere auch. Wir haben festgestellt, dass die Psiram Information Lüge ist, und nichts von dem stimmt, was die dort schreiben.
.
Der Unterschied: ich arbeite mit dem Stoff, Du kennst nur die Lehrmeinung, denn hättest Du es selbst versucht, so wie ich , würdest Du Dich anders äußern.
Danke für die Demonstration, wie Theoretiker reagieren, wenn ihnen die Argumente ausgehen
Hauptsache, die Erträge der Industrie sind gesichert, alles Andere, wie etwa die Gesundheit der Menschen, kann zum Teufel gehen....
Ich sehe, Richard M. hat seine Kommentare gelöscht; ich hoffe, er hat sich die Dokumentation angesehen und seinen Irrtum eingesehen. Es ist nie zu spät.
Zitat:

"Du kannst wählen, entweder betest Du die stereotype Lehrmeinung nach, die die Industrie für uns vorbereitet hat, oder Du machst Dir selbst ein Bild, besonders, wenn der biologische Hintergrund es ermöglicht.

Die persönliche Masche bei Diskussionen zieht bei mir nicht. Immer schön sachlich bleiben, bitte".

Ich sehe da einen Widerspruch zwischen dem Vorwurf des "Nachbetens" und der Aufforderung zum sachlich Bleiben.

Vor allem aber: Ist es nicht so, dass hier die meisten nachbeten, was andere "herausgefunden haben"? In beide Richtungen? Ein wirklich aussagefähige Untersuchung dazu würde doch sicher enorm viel Geld kosten, dass einfach keiner ausgeben will oder kann?
Ich wurde gegen alles geimpft was es gab. Auch beim Militär und gestern noch gegen Grippe. Heute bin ich über 89 Jahre alt und es geht mir gut. .Vielleicht ist das auch ein Impfschaden?
@Jens Em: darum muss man das Zeugs ausprobieren. Dann muss man niemandem etwas nachbeten. Leider kann man sich an der Wissenschaft nicht mehr orientieren. Zu viel Wahrheit wird einfach dem Geschäft geopfert.
@Walter Kurz: ich bekam auch alle Impfungen ab, die es so gab, seit 35 Jahren allerdings nicht mehr.
Die Impfungen die wir bekamen, sind mit den heutigen 6-fach Impfungen nicht vergleichbar.
Diese erste Impfung heutzutage im Babyalter stört oder sogar zerstört das keimende Immunsystem des Kleinkindes nachhaltig.
Davon blieben wir verschont. Zum Glück!
Und ich glaube, auch, dass Du Glück hattest und eine Bärennatur hast möge es auch weiterhin so bleiben!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin froh, daß ich gegen die Krankheit geimpft bin. Die Kinder, die Ende des Krieges geboren wurden, traf es in ihrer Kindheit öfter, daran zu erkranken. Selbst vor einigen Jahren lies ich mich nochmal impfen, da ich Menschen kenne, die ihr Leben mit dieser Krankheit leben mußten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
NIE MEHR !!!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also meine Kinder sind beide geimpft worden und beiden hat es nicht geschadet.
GLÜCK gehabt !
Kenne aber auch andere ,die vorher vom Arzt untersucht wurden -das OK bekamen und 2 Tage nach der Schluckimpfung .Ausrasteten -sprich Anfälle bekamen .
1 Kindergarten freund sitzt seitdem im Rollstuhl !
und beide bekommen NICHTS
Kann sein kann aber auch NICHT sein -das es davon komm !

Na Ja wer es GLAUBT das es keine Schäden gab !
den hat eben SEIN Glaube verlassen !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren