wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
seniorbook gegen Polio: Würdest du so weit gehen wie Gulnaz, um ein Kind zu  ...

seniorbook gegen Polio: Würdest du so weit gehen wie Gulnaz, um ein Kind zu retten?

Von Thomas Bily - Donnerstag, 18.06.2015 - 16:12 Uhr

Als Freiwillige an vorderster Front ist Gulnaz eine von 100.000 medizinisch geschulten Helferinnen gegen Polio. Diese einzigartige Gruppe von Frauen hat sich die Vernichtung von Polio in Pakistan auf die Fahnen geschrieben. Denn es ist eins von nur drei Ländern, in denen sich Kinder noch heute regelmäßig mit dem Poliovirus infizieren.

Deshalb ist das Engagement von Helferinnen wie Gulnaz so unerlässlich.

Tagtäglich trägt sie eine schwere Kühlbox mit Impfstoff durch Karachi und impft Neugeborene und kleine Kinder. Sie befindet sich in einem ständigen Wettlauf mit der Krankheit, da jedes ungeimpfte Kind eine Chance für das Virus ist, zu überleben und sich weiter zu verbreiten.

Und während sie von Tür zu Tür zieht und alles tut, um Kinder zu impfen, ist sie nicht nur extremer Hitze, Luftfeutigkeit oder Kälte ausgesetzt, sondern oftmals auch Belästigungen und Drohungen.

“Einige paschtunische Familien sind sehr zögerlich in Bezug auf den Impfstoff. Deshalb nehme ich mir für sie zusätzlich Zeit. Mit meinen Paschtu-Kenntnissen, kann ich Eltern in Landhi (eine paschtunische Gegend in Karachi) darüber aufklären, wie die Impfung ihre Kinder vor der Krankheit bewahren kann.”

Trotz widriger Bedingungen können sich die Helferinnen nicht über eine mangelnde Zahl an Freiwilligen beklagen. Tag für Tag riskieren Frauen wie Gulnaz ihre eigene Sicherheit und legen weite Strecken zurück, um den Impfstoff zu einigen der ärmsten und entlegensten Orte ihres Landes zu bringen.

“Ich gehe zu Busstationen, Bahnhöfen und Schulen. Ich wende mich an einflussreiche Menschen, um ihre Unterstützung zu bekommen. Und ich tue alles in meiner Macht stehende, um abgeneigte Eltern zu überzeugen.”

Zwei Dinge zeichnen Gulnaz und ihre Mitstreiterinnen besonders aus: sie haben kulturelles Wissen und genießen das Vertrauen ihrer Landsleute. Dies ist von unschätzbarem Wert für ihre Anstrengung die 35 Millionen pakistanischen Kinder unter fünf zu schützen und Polio auszulöschen.

“Jedes Mal, wenn ein Fläschchen Impfstoff leer ist, fühle ich mich energiegeladen – es bedeutet, dass weitere 18 Kinder vor einer lebenslangen Behinderung geschützt sind. Sie können groß und stark werden und vielleicht die zukünftigen Ärzte, Ingenieure und Lehrer Pakistans. Es ist ein großartiges Gefühl.”

Und Dank ihrem Einsatz, haben Gulnaz und ihre Mitstreiterinnen großen Anteil daran, dass die Infektionen mit Polio in den ehemals besonders gefährdeten Gebieten Pakistans in diesem Jahr um 70% zurückgegangen sind. Doch wir dürfen jetzt nicht nachlassen, wenn dieser positive Trend weitergehen soll.

Deshalb stellen wir uns hinter die Initiative Ein Letzter Kraftakt. Sie unterstützt die unzähligen freiwilligen Helfer, die unermüdlich daran arbeiten, Polio aus ihrer Umgebung zu verbannen.

Unterschreib gleich das Bekenntnis Polio zu beenden, um sicherzustellen, dass Gulnaz’ Anstrengung und die all der anderen Frauen nicht unbeachtet bleiben.

Mehr zum Thema

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Thomas,

die Webseite hat kein Impressum. Wer steckt hinter dieser Web-Seite?
Hab ich auch gelesen.

Ich frage mich nur, warum die Bill Gates Foundation auf der eigenen Seite keine Informationen zu dieser Aktion hat.
Da musst du Bill Gates Foundation fragen, bitte.
Das habe ich schon gemacht. Erstaunlicherweise hab ich immer noch keine Antwort - die müssen heute noch eine 2. Frage bekommen haben
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
selbst wenn ich Millionen hätte würde ich nichts spenden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Mächtigen Herren die den Frauen das tragen einer Burka vorschreiben sollen erst mal Ihr Geld in die Polio stecken statt in Waffen.
Wenn diese Unsummen aufgebraucht sind können wir über Hilfen Sprechen wenn das möglich ist. Zwischen Deutschland und Pakistan liegen einige Länder die leichter und preiswerter Helfen können.
Wir in Deutschland haben das Elend der Abeitsmarktpolitik in unserem Umfeld der Familie oder Freunde und müssen da helfen.
Dazu kommt - das ja fast jeder Senior im Rentenalter mit dem Teuro zu Kämpfen hat um das Monatsende zu erreichen.
Das gelobte Deutschland verkommt durch die Abeitslosigkeit und Geldgierigen Politikern die unseren Armen das schwarze unter den Fingernägeln nicht gönnen.
bin voll deiner meinung
Da ich im Umfeld Deutscher Armut Ehrenamtlich mitarbeite ,unser eigenes Elend zu lindern kann ich mit Spendenaufrufe für Länder mit Superreicher Elite nicht anfangen.
Nur zu Info. Das kostet Milliarden:
http://www.welt.de/politik/ausland/a...altbar.html
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zuerst kommt meine Familie und Partnerin, dann engste Freunde, weitere Verwandte, dann Nachbarn, die Bürger meines Wohnortes,
die eigenen Leute. Wenn ich die alle versorgt weiß, kommt erst der Rest auf dieser Welt, zuerst die am schlimmsten Betroffenen. Erst gaaaaaanz zum Schluss kommen Glücksritter, Wohlstandsträumer und der Rest der Welt.
Liebe Deinen NÄCHSTEN (nicht Deinen fernsten) wie Dich selbst.
Also muss man sich erstmal sich selbst lieben und dann den, der einem am nächsten ist.
bei uns gibt es auch viel elend, da muß man nicht über die grenzen gehen...ich helfe gerne....
So ist es.
ja mir tun die kinder auch leid...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren