wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Festsitzende Zähne an einem Tag – das All-on-4™ Konzept

Von Zahnarztpraxis Krolo - Montag, 07.12.2015 - 16:31 Uhr

Dank des All-on-4™ Konzepts ist es möglich, bereits an einem Tag festsitzende Zähne zu erhalten – für ein strahlendes Lächeln vom ersten Tag an. Somit gehören locker sitzende Prothesen der Vergangenheit an.

Vorteile des All-on-4™ Verfahrens

Viele Patienten, die Implantate benötigen, fürchten Komplikationen und eine lange Heilungsphase nach dem Knochenaufbau. An diesem Punkt setzt All-on-4™ an. Durch dieses innovative Behandlungskonzept ist es möglich, die Anzahl kostenintensiver Implantate zu reduzieren und einen aufwändigen Knochenaufbau in der Regel zu vermeiden – selbst bei wenig eigenem Kieferknochen. Somit lässt sich die Komplexität und die Anzahl der Eingriffe reduzieren.

Der Zahnersatz kann für gewöhnlich bereits mit vier strategisch günstig positionierten Implantaten fest verankert werden. Im vorderen und hinteren Kieferbereich werden jeweils zwei Implantate positioniert, um darauf den festsitzenden Zahnersatz zu befestigen. Dieser ist sofort belastbar und bereits nach wenigen Tagen können Patienten wieder alles essen.

Das All-on-4™ Konzept hat sich in den letzten Jahren sehr gut bewährt. Es eignet sich für zahnlose Patienten und solche, deren restliche Zähne demnächst gezogen werden müssen, und die sich eine festsitzende Versorgung wünschen.

Ob eine Behandlung nach dem All-on-4™ Konzept bei Ihnen in Frage kommt, muss bei einer Erstuntersuchung beim Zahnarzt Ihres Vertrauens abgeklärt werden.

Ablauf des Eingriffs

Zunächst plant der Zahnarzt die strategischen Positionen der Implantate am Computer. Anhand dieser Planung wird eine Bohrschablone erstellt, um eine möglichst exakte Positionierung der Implantate zu gewährleisten und Komplikationen zu vermeiden.

Während des chirurgischen Eingriffs werden die Implantate im Ober- und/oder im Unterkiefer verankert und der Übergangs-Zahnersatz daran befestigt. Er bleibt solange im Mund, bis die Implantate vollständig in den Kieferknochen eingeheilt und fest verwachsen sind.

Im Gegensatz zu den klassischen Implantationsmethoden wird der temporäre Zahnersatz gleich auf den Implantaten befestigt, um das ästhetische Erscheinungsbild sofort wiederherzustellen. Teilweise ist das Gebiss sofort, teilweise nach kurzer Zeit wieder belastbar.

Nach der Einheilungsphase der Implantate wird der temporäre Zahnersatz durch den endgültigen ersetzt, damit die Patienten auch möglichst lange mit ihren neuen Zähnen lächeln können.

Vorteile auf einen Blick:

• Zahnersatz an nur einem Tag
• Oftmals sofortige Belastbarkeit nach der Operation
• Geringes Trauma, meist sogar ohne Schwellungen und Hämatome
• Kürzere Behandlungszeiten, da meist kein Knochen aufgebaut werden muss
• Stabiler Sitz der Implantate selbst bei minimalem Knochenvolumen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren