In einem Krankenhaus in Dresden wurden Patienten mit multiresistenten Keimen ...
In einem Krankenhaus in Dresden wurden Patienten mit multiresistenten Keimen infiziert. (Symbolbild)Foto-Quelle: Pixabay

Killer-Keime: Toter in Dresdner Klinik - Intensivstation gesperrt

News Team
Beitrag von News Team

Ein multiresistenter Keim versetzt gerade ein Krankenhaus in Dresden in einen Ausnahmezustand. Am Sonntagabend gab es einen ersten Todesfall und ein weiterer infizierter Patient befindet sich in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Erster Erkrankter tot

Ein Krankenhaus-Keim geht in einer Dresdner Klinik um, wie die "Bild" berichtet. Ein Opfer hat der Keim möglicherweise schon gefordert. Der Erkrankte wurde mit einem Antibiotikum behandelt, das im Labor als wirksam getestet wurde. Dieses konnte ihn jedoch nicht retten.

„Der Patient erlag seiner schweren Grunderkrankung. Inwieweit die Infektion durch den multiresistenten Keim zu dessen Versterben beigetragen hat, ist aufgrund der komplexen Grunderkrankung unklar.“, sagte eine Sprecherin der "Bild".

Zweiter Infizierter in Lebensgefahr

Alle Intensivpatienten, die seit dem 10. Oktober auf die Station verlegt wurden, wurden sofort auf den Keim getestet. „Bei einem dieser Patienten ist heute der Erreger nachgewiesen worden. Der Betroffene liegt in einem Einzelzimmer auf der Infektiologie, er ist besiedelt und nicht daran erkrankt“, so die Sprecherin des Krankenhauses weiter.

Auch dieser Erkrankte erhält Antibiotika, die Behandlung schlägt jedoch bis jetzt nicht an. Sein Zustand ist sehr kritisch und lebensbedrohlich. Der Patient wird in Isolation und von einem separaten Ärzte- und Pflegeteam versorgt. In die Intensivstation des Krankenhauses werden vorerst keine neuen Patienten aufgenommen.

Im Video: Stumme Herzinfarkte. 3 Tipps helfen bei der Diagnose und Vorbeugung

01097 Dresden auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen