► Video

Abnehm-Falle: Diese schlechten Angewohnheiten bremsen den Stoffwechsel

News Team
Beitrag von News Team

Abnehmen kann ganz schön schwierig sein. Man tut, was man kann und trotzdem wollen die Pfunde einfach nicht purzeln. Grund dafür könnten schlechte Angewohnheiten sein, die den Stoffwechsel bremsen.

Unter Stoffwechsel versteht man alle Vorgänge in den Zellen, bei denen der Körper aus Nahrung Energie gewinnt. Durch den richtigen Lebensstil kann der Stoffwechsel beeinflusst werden, wie "focus online" berichtet. Dazu sollte man 4 schlechte Angewohnheiten ablegen.

Im Video: 4 schlechte Angewohnheiten, die den Stoffwechsel bremsen


Radikale Diäten

Wer versucht radikal abzunehmen, erzielt meist keine Erfolge. Wenn man nichts mehr isst, sondern nur noch Säfte oder Wasser zu sich nimmt, wird der Körper in einen Notzustand versetzt. Dadurch verlangsamt sich der Stoffwechsel.

Zu wenig Schlaf

Schlafmangel ist besonders negativ für den Stoffwechsel, wie das Online-Magazin schreibt. Dazu gibt es mehrere wissenschaftliche Theorien. Es wird gemutmaßt, dass Schlafmangel den Stoffwechsel herunterfährt. Ebenfalls wäre es aber möglich, dass wir durch zu wenig Schlaf keine Energie haben. Dadurch bewegen wir uns zu wenig, was schlecht für den Stoffwechsel ist.

Nicht genug Bewegung

Die Muskulatur beeinflusst den Stoffwechsel enorm. Damit in den Muskelzellen eine Energieverbrennung stattfinden kann, ist Bewegung ein Muss. Wer sich zu wenig bewegt, schädigt den Stoffwechsel.

Süßigkeiten

Durch Kohlenhydrate steigt der Blutzuckerspiegel. Wie es bei "focus online" weiter heißt, sind insbesondere kurzkettige Kohlenhydrate schlecht für uns. Diese stecken in Süßigkeiten und zuckerhaltigen Getränken und lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen. Das hat negative Folgen für den Stoffwechsel.

Auch interessant: 21 Mahlzeiten Regel: Damit nehmt ihr ab, ohne zu verzichten

Mehr zum Thema