Bei einer Untersuchung von vorgeschnittenen Salaten wurden resistente Keime  ...
Bei einer Untersuchung von vorgeschnittenen Salaten wurden resistente Keime gefunden. - SymbolbildFoto-Quelle: Pixabay

Resistente Keime in Salat gefunden: Bundesbehörde warnt vor Verzehr!

News Team
Beitrag von News Team

Es klingt wie ein Albtraum. Resistente Keime, gegen die Antibiotika nicht wirken. Genau solche haben Forscher aus Braunschweig in vorgeschnittenem Salat aus dem Supermarkt gefunden. Jede der 24 Proben war mit Kolibakterien verunreinigt.

Resistente Keime gefunden

Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt: Produkte zum Sofortverzehr, wie Salate oder Rohkost sind regelmäßig mit resistenten Keimen kontaminiert. In einer Studie wurden nun in 24 Produkten Kolibakterien mit Resistenzgenen gegen das Antibiotikum Tetrazyklin gefunden. Die meisten Keime kamen in geringer Konzentration vor. Trotzdem können sie bei Verzehr auf den Körper übertragen werden.

Keime auch gegen andere Antibiotika resistent

Für die Untersuchung erwarben die Forscher insgesamt 24 Packungen Mischsalat, Rucola und Koriander in Supermärkten in Braunschweig und Magdeburg. Daraufhin untersuchten sie die Produkte auf Bakterien der Art Escherichia coli. Diese können gegen Antibiotika resistent sein.

Das kann sehr gefährlich werden, wie das Bundesinstitut für Risikobewertung weiß:

Wird ein Patient mit Antibiotika behandelt, haben Bakterien, die solche übertragbaren Resistenzgene in ihr Erbgut aufgenommen haben, einen Vorteil und vermehren sich stärker als ihre nicht so ausgestatteten Konkurrenten.

Bei der Analyse stand vor allem der Wirkstoff Tetrazyklin im Fokus, da dieser in der Tierhaltung viel genutzt wird. Dieser gelangt über die Gülle als Dünger auf die Felder und wird so auf die Lebensmittel übertragen. Neben diesen Keimen wurden aber auch noch andere Antibiotikaresistenzen gefunden.

Fertigsalat immer waschen!

Die Bakterien sind zwar nur in geringen Mengen nachgewiesen worden, trotzdem müssen wir vorsichtig sein. Bei ungekühlter Lagerung können sich diese schnell vermehren. Deshalb raten Experten zu frischen Salaten statt vorgeschnittenen Produkten. Vor allem ältere und schwangere Personen sollten darauf achten.

Durch ausreichendes Waschen kann ein Teil der Keime entfernt werden. Dazu schreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung:

Generell sollten Verbraucherinnen und Verbraucher Rohkost, Blattsalate und frische Kräuter vor dem Verzehr gründlich mit Trinkwasser waschen, um das Risiko der Aufnahme von Krankheitserregern oder antibiotikaresistenten Bakterien zu minimieren.

Im Video: Keim-Alarm! Wetten, dass auch Sie Ihre Hände falsch waschen