wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Lachs
Lachs

Lachs im Öko-Test: Krebsverdächtiger Stoff in jedem vierten Fisch

Von News Team - Donnerstag, 22.11.2018 - 17:55 Uhr

Die Zeitschrift Öko-Test hat 20 Lachs-Sorten getestet. Besonders schockierend: In sechs Produkten fanden die Tester das möglicherweise krebserregende Ethoxyquin.

VIDEO: Von diesen Lachs-Sorten solltet ihr besser die Finger lassen

19 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich will Hundert Jahre erreichen, ohne Giftstoffe in Lebensmitteln erreiche ich das nie.
Und die Vitalen 80 Jährigen sind nur wegen Giftstoffen noch so Aktiv.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ob Fisch ob Fleisch, die meisten kriegen nicht genug davon - kein Wunder, produzieren, produzieren und billig soll`s sein- was soll dabei rauskommen. Ich lebe seit über 30 Jahren gut ohne tierische Produkte - alleine schon aus ehtischen und verantwortlichen Gründen. Ohne die Natur und ihre Tiere wären wir alle schon weg von der Erde, denn uns braucht sie am wenigsten!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Menschheit produziert mittlerweile tonnenweise Gifte welche auch in die Umwelt und demzufolge in die Nahrungskette gelangen.
Glyphosat, Plastik, Nitrat, Ackergifte ... alles schon nachgewiesen im Essen Wasser und im Mensch.
Übrigens hat die EU vor nicht allzu langer Zeit den Grenzwert für Schwermetall in Fisch verdoppelt.
Guten Appetit weiterhin.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
hab ich ja glück... weil ich null fisch esse...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....und ich hatte schon gehofft mal eine Woche keine Horror-Meldung über Lebensmittel....
Leben ist eben ein Risiko.....es vergrößert sich dank mangelhaften Kontrollen (aus Geld- und Personalmangel). Ausweg: Pflichtabgabe seitens der Betriebe, bei denen Schadstoffe gefunden werden.....das mobilisiert die geldgeilen Bosse hoffentlich mal....endlich !
" Die geldgeilen Bosse "
das wäre des Rätsel Lösung,Rolf,
aber den zu finden,
der den Mut hat,
gegen die "Großen"an zu treten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nur schlechte Nachrichten bringen Geld:
Wizelife ist ein hervorragendes Beispiel dafür.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich denke wir bekommen genügend schlechte Nachrichten aus alle Welt präsentiert ohne immer wieder solche "Schreckensnachrichten" uns den Tag zu versauern. Ißt und seid glücklich! (Das heißt nicht daran denken WAS man ißt).
Peter,
das wäre aber purer Leichtsinn,
man muss versuchen,
den Schaden so klein zu halten,
wie es einem möglich ist
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Darf man überhaupt noch etwas essen, ohne sich zu schaden, vielleicht sollten wir Menschen es machen wie die Hunde... nur Trockenfutter
auch da sind diverse Schadstoffe enthalten. Der Staat und die Industrie sind doch Schuld an dieser Misere. Sie fördern doch dieses Dilemma. Von wegen Umweltschutz! Hier ist keine Partei besser.
Von einer Partei ist hier nicht die Rede, zudem stellen die Politiker die eßbare Ware nicht her....
Es sollte der Lebensmittelindustrie mehr auf die Finger gesehen werden, ansonsten schreibe ich das dem Accord zu, dem die Mitarbeier ausgesetzt sind, da ist für mehrere Kontrollen keine Zeit.
Rika,
Trockenfutter wird doch von Resten hergestellt,
also keine Gewähr,
das sie Schadstofffrei sind
Das war mir doch klar

... und was bleibt ? Hungern
es gibt so viele Möglichkeiten zu verhindern,
das man verhungert,liebe Rika
Jetzt mal im Ernst, wenn man hier in den Themen mitliest, dann ist fast jede Woche mindestens eine Warnung vor einem bestimmten Lebensmittel und vor Rückrufen dabei, traurig, daß es das überhaupt gibt, wenn man aber anfängt darüber nachzudenken, dann bleibt unter dem Strich nicht mehr viel übrig, mit dem man sich ernähren kann, denn das nächste vor dem gewarnt wird, kann genau das sein, was man gegessen hat.

Das ist doch sehr, sehr traurig und nach meinem Denken gehört das richtig schwer bestraft.

Dir einen schönen Abend liebe wize.life-Nutzer
das stimmt Rike,
aber man muss Schadbekämpfung erreichen,
am Besten mit Natur Produkte,
da kann nicht so viel verändert werden,
und was die Natur uns dann beschert,
dagegen sind wir machtlos,

aber für Bestrafung bin ich auch,
und nicht zu knapp

den schönen Abend wünsche ich dir auch
liebe Grüße Magda
Hallo Magda,
leider liegst Du mit Deiner Meinung falsch, dass Bio oder Natur Produkte Schadstofffrei sind. Berichte die Nachts gesendet werden sagen etwas anderes.
Wenn man logisch denkt, dann kann man dies auch nachvollziehen!
Leider werden nur die Menschen bestraft, die keine Lobby haben. Die Verantwortlichen gehen wie üblich Straf frei aus.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren