Insulin wird bis 2013 knapp (Symbolbild)
Insulin wird bis 2013 knapp (Symbolbild)Foto-Quelle: Pixabay / gemeinfrei

Achtung, Diabetes-Patienten: Insulin wird knapp - Millionen Kranke betroffen

News Team
Beitrag von News Team

Wenn die Zahlen von Neuerkrankungen an Diabetes weiter so stark ansteigen, droht bis zum Jahr 2030 eine massive Unterversorgung mit Insulin. Rund 41 Millionen von Kranken müssten dann ohne das Medikament überleben.

Wie PraxisVITA berichtet, gibt es allein in Deutschland rund 500.000 neue Diagnosen von Diabetes-2 pro Jahr. Doch die Zahlen steigen weltweit rapide an. In einer aktuellen Studie hat Dr. Sanjay Basu, Assistenzprofessor für Medizin an der Stanford University in den USA, errechnet, dass der Bedarf an Insulin innerhalb von 12 Jahren bis zum Jahr 2030 um etwa 20 Prozent ansteigen wird. Die Hochrechnungen gehen davon aus, dass es dann weltweit zwischen 406 und 511 Millionen Diabetes-Patienten geben wird. Vor allem in Asien wird mit einer starken Ausbreitung gerechnet.

Geschätzte Anzahl der Diabetes-Patienten im Jahr 2030

  • China: 130 Millionen
  • Indien: 98 Millionen
  • USA: 32 Millionen

Zum Glück ist nur ein Bruchteil der Kranken auf Insulin als Medikament angewiesen. Die Hochrechnung geht davon aus, dass ihre Anzahl bis 2030 auf 79 Millionen angestiegen sein wird.

Aber nur 38 Millionen werden dann Zugang zu Insulin haben - 41 Millionen müssen ohne auskommen.

_____________________________

Im Video: Diabetes - jeder 5. hat es!


_____________________________
Die Forscher um Dr. Basu gehen davon aus, dass derzeit in den USA 718.000 Dosen Insulin im Jahr benötigt werden. Bis zum Jahr 2030 könnte sich der Bedarf bis auf 5,1 Millionen Insulindosen jährlich erhöhen. Für Asien errechneten die Wissenschaftler einen Anstieg auf 26,5 Millionen Dosen pro Jahr. Vor allem in weniger entwickelten Ländern würden die Patienten ohne Insulin überleben müssen. Doch bereits jetzt herrschen dramatische Zustände in diesen Regionen.

Bereits im Jahr 2018 müssen 33 Millionen Bedürftige ohne Insulin auskommen.