wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Forscher raten zu Tageslinsen, um ein Infektionsrisiko zu minimieren

Erblindung droht - Tückische Augen-Erkrankung trifft vor allem Kontaktlinsen-Träger

Von News Team - Donnerstag, 11.04.2019 - 12:08 Uhr

Der Ausbruch der Augeninfektion Acanthamoeba-Keratitis kommt immer häufiger vor. Das haben Forscher der University of New South Wales und des Moorfields Eye Hospital in einer Studie herausgefunden. Die Krankheit trifft häufig Kontaktlinsenträger. Die Gefahr: Man kann dadurch sogar erblinden.

Acanthamoeba-Keratitis sei eine der gefährlichsten Augenkrankheiten beim Menschen, warnt Studienautor Dr. John Dart. Bei einer Infektion bildet der Mikroorganismus auf dem Auge schmerzhafte Zysten. In rund einem Viertel der Fälle verlieren Patienten bis zu 25 Prozent ihrer Sehkraft. Auch eine völlige Erblindung ist möglich, so Dart. Eine Heilung innerhalb der ersten zwölf Monate gibt es trotz modernster Therapien nur in 70 Prozent der Fälle.

Übertragung durch Wasser


Zwar ist Acanthamoeba-Keratitis eine seltene Infektion. Doch stellten die Forscher Erkrankungen zuletzt vermehrt bei Kontaktlinsenträgern fest.

Amöben, die die Erkrankung auslösen, kommen hauptsächlich in Wassertanks, Schwimmbädern, Whirlpools etc. vor. Auch über Duschen können sie auf den Menschen übertragen werden. Bei längerem Kontakt mit dem Auge kommt es zur Infektion. Besonders gut halten sich die Amöben zwischen der Kontaktlinse und der Hornhaut.

So lassen sich Infektionen vermeiden


Die Forscher raten Kontaktlinsenträgern zu mehr Achtsamkeit:

  • 1. Vor dem Einsetzen Hände gründlich waschen UND abtrocknen
  • 2. Nicht mit Kontaktlinsen duschen, schwimmen bzw. das Gesicht waschen
  • 3. Direkten Kontakt der Linsen mit Wasser vermeiden - nur Desinfektionslösung zum Säubern benutzen
  • 4. Tageslinsen merzen das Risiko einer Infektion fast komplett aus, da sich im Behälter keine Amöben festsetzen können.
  • 5. Wer keine Tageslinsen verwenden will, sollte den Behälter öfters austauschen.

Kontaktlinsenträger sollten darauf achten, dass in der Desinfektionslösung Polyhexanid (PHMB) enthalten ist. Diese Substanz tötet Acanthamoeba zuverlässig ab.

Die Ergebnisse der Forschung veröffentlichten Dr. Dart und sein Team im britischen Fachmagazin "British Journal of Ophthalmology".

Lesen Sie auch: Niedriger Blutdruck im Alter kann Sterberisiko erhöhen - Top-Mediziner präsentieren neue Forschung

Zeckensaison eröffnet - Erste Infektionen mit Borreliose bestätigt

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren