wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
In Kaffee enthaltende Polyphenole senken das Brustkrebsrisiko bei älteren Fr ...

Studie beweist: Kaffee senkt Brustkrebs-Risiko bei Frauen nach den Wechseljahren

Von News Team - Donnerstag, 02.05.2019 - 12:10 Uhr

Wird Brustkrebs im Frühstadium erkannt, stehen die Heilungschancen mittlerweile sehr gut. Dennoch sterben in Deutschland daran pro Jahr mehr als 17.500 Frauen, 70 Prozent der Erkrankungen sind nach der Menopause. Immer wichtiger wird die Prävention, damit der tückische Krebs erst gar nicht entstehen kann. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass sogenannte Polyphenole bei älteren Frauen das Brustkrebsrisiko massiv senken können.

Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe, die als antioxidativ und entzündungshemmend gelten. Enthalten sind die aromatischen Verbindungen u. a. in vielen Obst- und Gemüsesorten, Kakao, Reis, Hafer, Mais aber auch in Kaffee oder Rotwein.

Ein Team aus spanischen und amerikanischen Forschern untersuchte 11.000 Hochschulabsolventinnen mittleren Alters über einen durchschnittlichen Zeitraum von mehr als zehn Jahren. Die Probandinnen wurden mit unterschiedlichen Mengen an Polyphenolen – speziell mit den Phenolsäuren Hydroxyzimtsäure und Hydroxybenzoesäure – versorgt. Die Studienergebnisse stellten die Wissenschaftler um Andrea Romanos Nanclares von der Universidad de Navarra auf dem European Congress on Obesity in Glasgow sowie Ende 2018 im Fachmagazin „British Journal of Nutrition“ vor.

Im Video | Sensation: Neuer Test erkennt Brustkrebs im Blut


Effekt nur bei Frauen nach der Menopause

Das Ergebnis: Polyphenole in Obst, Gemüse, Kaffee und Rotwein senken das postmenopausale Brustkrebsrisiko enorm.

Im Beobachtungszeitung gab es 168 wahrscheinliche Brustkrebsfälle und 100 bestätigte Erkrankungen. Während bei jüngeren Frau (vor der Menopause) kein Effekt festzustellen war, zeichnete sich bei älteren Testpersonen ein anderes Bild ab.

Es war erkennbar, dass es "einen signifikanten Zusammenhang zwischen der gesamten Polyphenolaufnahme und dem Brustkrebsrisiko für Frauen nach der Menopause gab", so die Wissenschaftler.

Chlorogensäuren besonders wirksam

Die Polyphenole aus Obst, Gemüse, Kaffee wirken offenbar schützend vor postmenopausalem Brustkrebs. Besonders wirksam waren die Chlorogensäuren, eine Art von Hydroxyzimtsäure, die in Kaffee, Artischocken, Kartoffeln und Brennesseln enthalten ist.

Frauen, die die größten Mengen davon aufnahmen, hatten ein um 65 Prozent geringeres Risiko als Testpersonen, die die geringsten Mengen konsumierten.

Weitere Studien sollen jetzt die Wirkung der sekundären Pflanzenstoffe als Krebs-Prävention genauer analysieren.

Lesen Sie auch:

Arzttermin per Smartphone-App vereinbaren - Ab 2020 soll das in ganz Deutschland möglich sein

Wie BÄUME unser Immunsysten stärken - und sogar vor Depressionen und Burnout schützen

Vitamin D: Jeder Zweite hat Mangel - Dabei ist es so wichtig

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren