wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
So teuer kommt Drängeln auf der Autobahn

So teuer kommt Drängeln auf der Autobahn

News Team
11.08.2016, 16:20 Uhr
Beitrag von News Team

Wer auf der Autobahn zu dicht auffährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die bis zu 400 Euro Geldbuße, zwei Punkte und ein Fahrverbot von drei Monaten nach sich ziehen kann.

Zu geringer Sicherheitsabstand ist einer der Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle auf Autobahnen. Daher überwacht die Polizei den richtigen Abstand mit Videoaufzeichnungen.

Der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug muss in der Regel so groß sein, dass Autofahrer auch dann halten können, wenn der Vordermann plötzlich bremst. Dies ist nach der Rechtsprechung dann eingehalten, wenn der halbe Tachowert als Abstand nicht unterschritten wird. Der ADAC empfiehlt folgende Faustformel für die eigene Abstandsmessung: Ist der Vordermann an einem Leitpfosten vorbeigefahren, zählt man zwei Sekunden. Hat das eigene Fahrzeug diesen Leitpfosten danach erreicht, ist der Abstand korrekt.

Nur ein gefährdender Abstand wird verfolgt. Das ist nicht der Fall, wenn der Abstand nur kurzzeitig vorübergehend unterschritten wird – wenn beispielsweise Vorausfahrende abbremsen oder einscheren und nicht die Möglichkeit besteht, zum Beispiel durch vorsichtiges Abbremsen, den Abstand wieder herzustellen. Fährt jemand extrem dicht auf, kommt eine Ahndung als Straftat – als Nötigung – in Betracht. Beträgt der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug nur wenige Meter und wird dessen Fahrer mit Lichthupe über eine längere Strecke hinweg bedrängt, ermitteln die Behörden strafrechtlich gegen den Drängler. Neben einer hohen Geldstrafe hat er ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis zu erwarten.

Geheimwaffe gegen Zecken - So vertreiben Sie die Blutsauger ohne Chemie

Initialize ads

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und was ist mit den "Spurbesetzern", die nach dem Überholvorgang stur auf der linken Spur bleiben und vor sich hin träumen? Ich bin ein "rechts-Fahrer" und beobachte das jedes Wochenende. Ebenso diese notorischen Mitte-Fahrer. Obwohl rechts alles frei, bleiben die stur auf der zweiten Fahrspur, wenn da zwei schnellere links und in der Mitte ankommen .......... Und wie wird sich aufgeregt, wenn es mittig und links langsamer weitergeht als rechts und man an denen vorbei fährt........ Es stimmt schon, viele sollten ihre fahrerischen Aktivitäten auf Kinderwagen, BobbyCar oder Einkaufswagen beschränken.
  • 11.08.2016, 17:38 Uhr
  • 0
Nun im Radio melden Sie immer Stau wo ich unterwegs bin, verstehe ich gar nicht Vor mir ist doch alles frei
  • 11.08.2016, 21:06 Uhr
  • 0
Die Spurschleicher sind echt ätzend, da stimme ich zu. Aber denen,die anderen bei Tempo 160 auf der Stoßstange hängen, sollte man den Führerschei auf Lebenszeit entziehen.
  • 12.08.2016, 08:22 Uhr
  • 0
Wie sagte schon Bodo Bach: " Stau ist nur hinten blöd, vorne geht´s!"
  • 22.09.2016, 15:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.