wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Massenkarambolage auf A4: Geisterfahrer reißt Senior mit in den Tod - wichti ...

Massenkarambolage auf A4: Geisterfahrer reißt Senior mit in den Tod - wichtiges Beweisstück im Wrack

News Team
26.01.2017, 16:20 Uhr
Beitrag von News Team

Ein verheerender Unfall hat sich am Freitagmittag auf der A4 nahe Kerpen ereignet.

Um 11.31 Uhr war ein Geisterfahrer auf die Autobahn eingebogen, wenig später krachte es. Der Mann aus den Niederlanden (47) war eine Weile auf dem Standstreifen gefahren und dann in einen Lkw und ein Auto gerast. Er befindet sich in Lebensgefahr.

Weitere Wagen fuhren in die Unfallstelle. Ein 76-Jähriger kam dabei ums Leben Bilder von der Unfallstelle zeigen ein gewaltiges Ausmaß der Zerstörung: Die Trümmer liegen weit über die A4 verteilt. Die Wracks sind extrem stark zerstört, die große Auftreff-Energie lässt sich erahnen.

Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass der Geisterfahrer mit voller Absicht handelte. Oberstaatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts sagte dem "Kölner "Express": „Der Mann konnte bislang nicht zu dem Unfall befragt werden. Aber es deuten Indizien darauf hin, dass der Mann sich töten wollte.“

Am Donnerstag wurde außerdem bekannt, dass im Auto des 47-Jährigen ein Abschiedsbrief gefunden wurde. Das teilte wie Oberstaatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ mit.

Dabei riss er, wie es scheint, einen ubeteiligten Mann mit in den Tod. Weitere Menschen erlitten schwere Verletzungen.


Die A4 in Richtung Aachen war nach dem Unfall Stunden lang gesperrt sein. Die Polizei leitet den Verkehr großräumig um.

Dreifach-Mord: Inhaftierte Frau schweigt, deshalb zeigt die Polizei diese Bilder

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.