wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
3 Tote, 1 Schwerverletzte - Vollsperrung auf Bundesstraße

3 Tote, 1 Schwerverletzte - Vollsperrung auf Bundesstraße

News Team
08.10.2017, 16:56 Uhr
Beitrag von News Team

Gießen (ots) - Am frühen Samstagmorgen, den 07.10.2017, gegen 04.30 Uhr kam es bei Butzbach zu einem tragischen Verkehrsunfall, bei welchem drei Menschen ihr Leben verloren und zwei weitere verletzt wurden.

Ein mit vier Insassen besetzter VW Polo befuhr die Bundesstraße 3 von Gießen in Richtung Butzbach. In der sogenannten "Windhofkurve" bei Butzbach-Pohl-Göns kam die 23-jährige Fahrzeugführerin aus unbekannten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem in diesem Moment in die Gegenrichtung fahrenden Lkw eines Abschleppdienstes. Die Insassen des Pkw wurden durch den Aufprall in der Fahrgastzelle eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit der Rettungsschere aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Für die 23-jährige Fahrerin aus Bad Vilbel, ihre 20-jährige Beifahrerin aus Butzbach und einen im Fond mitfahrenden 20-jährigen Mann aus Offenbach/Main kam jede medizinische Hilfe zu spät, sie konnten nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Eine weitere 18-jährige Mitfahrerin aus Butzbach wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Sie befindet sich nach ärztlicher Auskunft mittlerweile außer Lebensgefahr. Der 34-jährige Fahrer des Lkw aus Hüttenberg wurde leicht verletzt. Die Staatsanwaltschaft Gießen beauftragte einen Sachverständigen mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens und verfügte die Sicherstellung des Pkw. An der Unfallstelle waren mehrere Rettungswagen, Notärzte und die Feuerwehren aus Butzbach und Kirchgöns eingesetzt.

Die Bundesstraße 3 war bis 08.30 Uhr für die Unfallaufnahme sowie die Bergungs- und Aufräumarbeiten zwischen Butzbach und Butzbach Pohl-Göns in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

_______________________________________________________________________________

Motorradfahrer filmt seinen eigenen, schweren Unfall und will, dass es jeder als Warnung sieht


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.