wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Bleibt einfach hinter uns!" Lkw-Fahrer erklärt, wie Autofahrer Katastrophen ...

"Bleibt einfach hinter uns!" Lkw-Fahrer erklärt, wie Autofahrer Katastrophen verhindern können

News Team
23.10.2017, 10:10 Uhr
Beitrag von News Team

Jeder Autofahrer kennt das: In Baustellenabschnitten verengen sich die Fahrbahnen, statt drei gibt es nur noch zwei schmale Spuren - und dann beginnt das Geschiebe und Gedränge. Wer meint, Lkw-Fahrer rollen unbeeindruckt rechts voran, der irrt. Die Brummi-Piloten können kaum fassen, was manche Fahrer von Transportern und Autos riskieren, um an ihnen vorbeizukommen und ein paar Sekunden Zeit zu gewinnen. Die Spedition Pohlmann hat deshalb einen Aufruf weiter verbreitet, der seit einiger Zeit in sozialen Netzwerken kursiert.

BITTE BEACHTEN UND VERBREITEN: DIESER AUFRUF RETTET LEBEN

Ihr lieben Sprinter, SUV, Vitofahrer und auch PKW Fahrer.

In Autobahnbaustellen ist der linke Fahrstreifen in der Regel 2.00 bzw 2.10 Meter breit.

Habt ihr eine Ahnung wie breit Eure Autos sind?

Von Spiegel zu Spiegel misst die V- Klasse 2.25m der Citan 2.14m der Vito 2.24 und der Sprinter 2.25m und es gibt in der heutigen Zeit, mit ein paar Ausnahmen wie z.B. Smart, Twingo etc., keine Fahrzeuge mehr die unter einer Breite von 1,95m liegen.


Fazit.... viel zu breit für die linke Seite.

Wenn man dann noch bedenkt das niemand in der Lage ist, sein Fahrzeug absolut gerade in der Spur zu halten kommt da schon ein mächtiger Platzbedarf zusammen.

Wenn Ihr dann einen Lkw überholt, der ja auch nicht sauber die Spur hält, weil Baustellen gerne mal leichte Unebenheiten haben und Anhänger oder Auflieger da ein faszinierendes Eigenleben entwickeln, müsst Ihr euch nicht wundern das Eure rechte Fahrzeugseite plötzlich um einen Spiegel erleichtert wird oder ihr ein kostenloses Design bekommt.

Der Lkw wird das nicht merken.

Und wenn Ihr euch dann erschreckt, weil es knack gemacht hat und auf die Bremse latscht, kommt erst richtig Stimmung auf.

Platz zum Ausweichen ist ja keiner da... was tun wenn die eigene Jolle eine ganz andere Richtung einschlägt wie man selber will?

Links wartet der Gegenverkehr und rechts der Lkw.... und nach dem Ditsch vermutlich auch die andere Strassenseite.

Dumme Situation, oder?

Also nachdem Ihr die linke Spur eh nicht benutzen dürft, lasst es doch auch einfach.

Schneller fahren wie die auf der rechten Fahrbahn dürft ihr eh nicht also lohnt sich überholen nicht.

Zeitersparnis für 5 Km Baustelle von ca. einer Minute.... aber nur wenn alles gut geht.

Wenn nicht... dann dauert es ein wenig länger bis zum Ziel.

Die Rettungskräfte, die Dich aus deiner Blechdose rausschneiden, müssen ja erstmal durch den Stau durch, den Du selber verschuldet hast.

Einfach mal darüber nachdenken, ob es das alles wert ist.

Wir fahren nicht ohne Grund oftmals in Baustellen auf 2 Spuren, auch wenn ihr meint, wir wollen euch damit ärgern.

Mir persönlich ist eure Lichthupe, Mittelfinger usw, sowas von scheiß egal.

Nur denkt an andere Verkehrsteilnehmer.

Ein kleiner Fehler vom Hintermann reicht, um eine Katastrophe zu verursachen.
Bleibt einfach hinter uns, somit kommt ihr alle heil und gesund zu euren Familien und Freunden.

Soll auch geteilt werden! Oder kopiert...

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...und mein Auto hat eine Breite von 1,87
  • 03.11.2017, 11:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Selten so gelacht!!!
Da stellt ein LKW Fahrer sich und seine Kollegen als unschuldiges Opfer dar und komischerweise sind die größten Unfälle, die auch noch stundenlange Fahrbahnsperrungen hinter sich herziehen, von LKW Fahrer verursacht.
Da wird im Winter mit abgefahrenen Reifen gefahren; da wird am Handy gespielt, da wird dicht aufgefahren und Lichthupe gegeben wenn man vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Autobahnspur auffährt und nicht gebremst, da wird 20min auf 2 Fahrbahnen nebeneinander gefahren mit 1km/h unterschied und alle anderen müssen mit 100-250km/h eine Fahrspur teilen, da wird Arsch an Kopf im Feierabendverkehr auf der rechten Spur (ohne Sicherheitsabstand) gefahren und zwar 4 und mehr hintereinander so das ein Autofahrer stark abbremsen und in die 5m Lücke reinschieben muss damit er die Ausfahrt erwischt, da wird links rübergezogen ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, da wird im Überholverbot überholt, da wird beim Pausieren in Industriegebieten haufenweise der Müll auf die Straße geworfen und und und... und dann kommt einer und macht auf Moralapostel.
Junge, bleib in deiner Spur und wenn du die nicht halten kannst stimmt was mit deinem LKW oder mit deiner Fahrweise nicht. Dann fahr langsamer aber sicher auf der rechten Spur, dafür sind auch 2 da.
Und wie schwachsinnig die Vorstellung von manchen Brummifahrer sind wenn sie sagen ohne sie würden morgen die Supermärkte leer sein... ohne Verkäufer würde die Ware keiner Verkaufen, ohne Straßenmeiserei gebe es keine Straßen auf denen ihr fahren könntet, ohne IT'ler keine Infrastuktur und ihr wüsstet gar nicht wo hin mit den Waren usw und so fort!
Haltet euch doch bitte mal die Stvo, haltet eure Fahrzeuge technisch in Ordnung und lernt mal wie man miteinander die Straßen nutzt und nicht dieses "wenns kracht ist euer auto kaputt, mein LKW gehört nichtmal mir" Straßenrambo gehabe.
Das einzige was man durch diesen Beitrag lernt ist wie beschränkt der Horizont von manchen Menschen ist...
  • 03.11.2017, 11:15 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In der Schweiz gibt es Schilder, die darauf hinweisen, versetzt zu fahren.
  • 25.10.2017, 15:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alles hat 2 Seiten, so auch hier. Recht muss ich dem Verfasser aber auf jeden Fall geben, was das Nichtwissen mancher PKW-Fahrer über die Breite ihres Fahrzeuges anbelangt. Eine Maximalbreite von 2 Metern bezieht sich auf die Gesamtbreite einschliesslich der Rückspiegel. Und das ist tatsächlich vielen nicht bewusst.
  • 24.10.2017, 14:18 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ganz ehrlich. Wenn ich auf der rechten Spur in einer Baustelle hinter einem Lkw fahren soll, bis ich durch die Baustelle durch bin, dann frage ich mich wozu man zwei Spuren in Baustellen hat, wenn die linke Seite nicht zum überholen da ist. Dann würde es ja generell reichen nur einspurige Baustellen einzurichten. Was der Lkwfahrer fordert ist in meinen Augen vollkommen absurd und unüberlegt.
  • 24.10.2017, 10:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist das dümmste was ich hier lesen muss da ich 48 Jahre auf Straßenbaustellen u.Autobahnen gearbeitet habe muß nur lachen wenn ich diese Lackschuhtracker höre. Keiner von denen geht vom Gas o.nehmen den Tepomat raus. Wir sind des öfteren fast ungewollt mitgefahren .Habe auch 2 Kollegen durch solche uneinsichtige Lackschuhtracker verloren. Wer solche eußerungen los läßt sollte erst mal bei sich anfangen
  • 24.10.2017, 10:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum ist das miteinander so schwer in diesem Land.
Leider gibt es überall schwarze Schafe und ich bin auch nicht begeistert über Kollegen die trotz Überholverbot vorbei ziehen müssen um nicht mal 5 Minuten einzusparen.
Aber ist es nicht so das gerade durch diese Fahrer(meist osteuropäisch)die ganze Branche schlecht gemacht wird.

Und an die PKW Fahrer,ihr könnt euch nicht Vorstellen welcher Belastung wir jeden Tag ausgesetzt sind.

Wir werden ausgebremmst,beschimpft angehupt uns will keiner haben auf der Strasse.

Aber jeder von uns möchte gefüllte Regale im Supermarkt,Sprit fürs Auto natürlich auch jeden Morgen die Zeitung.

Stellt euch nur eine Woche vor in der kein einziger LKW rollt.In diesem Land ginge nichts mehr.

Ich wünsche mir mehr Respekt und Verständniss für uns LKW Fahrer und ein besseres Miteinander.

Dann fahren wir alle viel Entspannter
  • 24.10.2017, 09:29 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Brummifahrer,
Ich gebe Euch 100% recht. Bin schon über 2 Mio Kilometer auf der Strasse mit dem PKW.
Nur wenn ich dann bei einem Stau auf der Autobahn (dort ist die Strasse mehr als 2,5 m) einen von Euch links sehe, damit keiner mehr vorbeikommt. Dann frage ich mich schon ob das besser ist. Hat der stärkere immer Recht? Auch mal an einer Zusammenfuhrung mehr als einen PKW reinzulassen und dann hupend hinterherfahren zeugt auch nur von Rechthaberei.
So auf die nachsten tausende von Kilometer in einer Partnerschaft.
Gruss Willi
  • 24.10.2017, 08:46 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da gebe ich dir absolut recht Mattes.bin selbst mit dem PKW viel auch Deutschlands autobahnen und sehe so einiges.LKWs sollen sich mal an ihre eigene nase fassen denn wo unfälle passieren sind meist durch LKws entstanden.und rücksicht haben die auch noch nie gehört.
Wenn nicht überholt werden darf machen die es trotzdem nur weil die denken was sollen die machen bin im großen LKW.
Und übrigens braucht ihr nicht 2 spuren weil ihr platz braucht sondern weil wieder mal ihr eingeschlafen seid und somit alle anderen in den tod zieht und stunden lang die autobahn gesperrt ist .
Haltet euch selbst ans tempo und zeigt mal bisschen rücksicht gegenüber anderen verkehrsteilnehmern.
  • 24.10.2017, 08:42 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.