wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mega-Stau Richtung Tirol! Österreich lässt nur noch 250 Lkw pro Stunde durch ...

Mega-Stau Richtung Tirol! Österreich lässt nur noch 250 Lkw pro Stunde durch!

News Team
27.10.2017, 08:37 Uhr
Beitrag von News Team

Auf der Inntalautobahn bei Kufstein-Nord werden in Fahrtrichtung Süden die Lkw gezählt und bei Erreichen der Kapazitätsgrenze von etwa 250 Lkw pro Stunde deren Fahrt verlangsamt oder nötigenfalls auch angehalten.

Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, staut es sich zwischen dem Inntaldreieck und Oberaudorf inzwischen auf einer Länge von neun Kilometern. Diese reicht zurück bis auf die A8.

Auch zwischen Bad Aibling und dem Inntaldreieck geht's nur schleppend voran. Der Stau beträgt fünf Kilometer.

Auf der Inntalautobahn vor Kiefersfelden staut es sich ebenfalls. Teilweise sind auf der gesamten Strecke die Ein- und -ausfahrten blockiert.

Maßnahme nach Nationalfeiertag

Bei der Maßnahme nach dem österreichischen Nationalfeiertag (26. Oktober) heute morgen handelt es sich nach Angaben der österreichischen Behörden um einen Pilotversuch. Damit sollen Staus im Großraum Innsbruck oder auch anderswo auf Tiroler Seite verhindert sowie insgesamt der Transit durch Tirol unattraktiver gemacht werden, so Landeshauptmann Platter.

Die Verkehrsteilnehmer müssen daher an diesem Freitag in südlicher Fahrtrichtung mit erheblichen Verkehrsbehinderungen in Bayern auf der Inntalautobahn (A93) rechnen, die auch auf die Autobahn München in Richtung Salzburg (A8) zurückreichen können. Die Verkehrspolizeidienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sind an diesem Tag mit personeller Unterstützung durch weitere Einheiten im Einsatz.

Die aktuellen Verkehrsinformationen der Verkehrsmeldestelle Bayern sind über Internet (www.bayerninfo.de) abrufbar. Zudem werden diese vom Rundfunk ausgestrahlt, so dass auch die Verkehrsnachrichten sowie die Navigationsgeräte die aktuelle Verkehrslage in Bayern widerspiegeln.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.