wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kia-Fahrer schläft auf A19 ein, kracht in Stau, fährt weiter, schläft ein un ...

Kia-Fahrer schläft auf A19 ein, kracht in Stau, fährt weiter, schläft ein und baut schweren Unfall

News Team
01.11.2017, 09:34 Uhr
Beitrag von News Team

Erst schlief der Mann ein und krachte in ein Stauende. Nach ein paar Kilometern passierte ihm das Gleiche noch einmal.

Am Dienstag gegen 12:45 Uhr fuhr der 59-Jährige mit seinem Kia auf der A19 Richtung Berlin. Zwischen den Ausfahrten Malchow und Waren erkannte der stark übermüdete Autofahrer das Stauende an der Petersdorfer Brücke nicht. Er fuhr auf das vorausfahrende Wohnmobil auf.

Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen geringer Sachschaden. Die Beteiligten einigten sich vor Ort selbst, ohne dass der Unfall durch die Polizei aufgenommen wurde. Anschließend setzten beide die Fahrt fort.

Der Fahrer des Kia schaffte noch sechs Kilometer und schlief wieder ein. Zwischen den Ausfahrten Waren und Röbel kam sein PKW nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach den Wildzaun, überschlug sich mehrfach und kam im angrenzenden Wald auf den Rädern zum Stehen.

Hierbei wurde der Fahrer schwer verletzt. Am Auto entstand Totalschaden. Der Wildzaun der Autobahnmeisterei wurde auf einer Länge von 50 Meter zerstört und musste durch den Bereitschaftsdienst der Meisterei wieder erneuert werden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.