wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Totalschaden und Verletzte bei Unfall auf B73! Polizei sucht Zeugen!

Totalschaden und Verletzte bei Unfall auf B73! Polizei sucht Zeugen!

News Team
02.11.2017, 11:28 Uhr
Beitrag von News Team

Am heutigen Vormittag ist es gegen 8:15 h in Stade auf der Bundestraße 73 zu einem Unfall gekommen. Dabei erlitten der Fahrer eines Ford Mondeo und eine Fußgängerin Verletzungen.

Der 64-jährige Mann aus Oldendorf war zu der Zeit mit seinem Kombi aus Richtung Himmelpforten kommend in Richtung Hamburg unterwegs und wollte an der Kreuzung B73/74 nach links in die Bremervörder Straße Richtung Innenstadt abbiegen.

Hierbei fuhr er zunächst links an dem auf der Abbiegespur in Richtung der Bremervörder Straße wartenden 61-jährigen Fahrer eines Audi aus Oldendorf vorbei und touchierte dessen linken Außenspiegel.

Dann verlor der Mondeofahrer aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr über die Gegenfahrbahn in die Bremervörder Straße ein und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Auto prallte gegen ein Verkehrsschild und weiter gegen einen Ampelmast.

Der 64-Jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls zunächst in seinem Fahrzeug eingeschlossen und musste von den alarmierten Feuerwehrleuten des 1. Zuges der Ortswehr Stade befreit werden.

Nach der Erstversorgung durch den Stader und einen zufällig vorbeikommenden Bremervörder Notarzt sowie die Besatzung zweier Rettungswagen wurde er mit schweren Verletzungen ins Stader Elbeklinikum eingeliefert. Seine 62- jährige Ehefrau als Beifahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt.

Eine 19-jährige Fußgängerin aus Engelschoff, die sich zum Unfallzeitpunkt an der dortigen Fußgängerampel wartete, wurde durch das umstürzende Verkehrsschild leicht verletzt.

Durch den durch den Unfall bedingten Ampelausfall und die teilweise Straßensperrung für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in der morgendlichen Rushhour.

Der Ford Mondeo wurde bei dem Unfall genauso wie das Verkehrsschild und der Ampelmast total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Nach Angaben von Zeugen, hat ist der Unfallverursacher bereits vor dem eigentlichen Unfall aufgefallen, in dem er mit seinem PKW zumindest zeitweise die Gegenfahrbahn befuhr und andere Autofahrer nur durch Vollbremsungen und Ausweichmanöver weitere Unfälle hatten vermeiden können.

Zeugen oder weitere Geschädigte, die den Unfall beobachtet haben oder die sonstige Hinweise zu dem Fahrzeug, den Insassen oder der Fahrweise geben können, werden gebeten, sich bei der Stader Polizeiinspektion unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.
________________________________

LKW vs. Autobahnschild: Dieser Crash ist nichts für schwache Nerven

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.