wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zulassung für Winterreifen geändert! Ab 2017  gilt nur noch eine Kennzeichnu ...

Zulassung für Winterreifen geändert! Ab 2017 gilt nur noch eine Kennzeichnung!

Wolfgang Stegers
06.11.2017, 13:58 Uhr
Beitrag von Wolfgang Stegers

Es ist wieder soweit: „Von O bis O“, sagt der Reifenexperte und erinnert uns mit dieser Eselsbrücke daran, dass wir unseren Pkw von Oktober bis Ostern mit Winterreifen für die bevorstehende kalte Jahreszeit ausrüsten müssen. Doch woran erkennt man Winterreifen und wie findet man den passenden Reifen? Die Initiative Reifenqualität des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner weiß Rat.

Kennzeichnungen von Winterreifen

Seit Mai 2017 gelten laut Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) nur noch solche Reifen als wintertauglich, die nach einem strengen und einheitlichen Prüfverfahren mit dem „Alpine-Symbol“ (Schneeflocke und Berg) gekennzeichnet sind. Bis zum 31.12.2017 hergestellte, lediglich mit dem „M+S“-Merkmal (für „Matsch & Schnee“) versehene Reifen, dürfen jedoch übergangsweise noch bis zum 30.09.2024 bei winterlichen Bedingungen verwendet werden.

Ab dem 1. Januar 2018 produzierte Winterreifen müssen das Alpine-Symbol aufweisen. Damit Hersteller das Alpine-Symbol verwenden dürfen, müssen ihre Reifen bessere Vergleichswerte aufweisen als ein standardisierter Reifen. So wird Verbrauchern eine einheitliche Kennzeichnung von Winterreifen geschaffen. Die Winterreifen, die vor dem 31. Dezember produziert wurden, dürfen bis zum 30. September 2024 weiterhin gefahren werden.

Winterreifen unter der Lupe

Die Gummimischung von Winterreifen ist weicher als die von Sommerreifen. So sind Winterreifen trotz niedriger Temperaturen flexibel und verhärten nicht. Im Gegensatz zu Sommerreifen zeichnen sich Winterreifen dadurch aus, dass sie feine Einschnitte im Profil haben. Die sogenannten Lamellen sorgen für eine optimale Verzahnung mit der Fahrbahnoberfläche, auch bei Schnee und Matsch. Damit sorgen Winterreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen für einen deutlich kürzeren Bremsweg und mehr Fahrstabilität als Sommerreifen unter denselben Bedingungen.

Beim Umrüsten auf Winterreifen sollte auch die Profiltiefe aller vier Reifen überprüft werden: Die gesetzliche Mindestprofiltiefe liegt bei 1,6 Millimetern. Aber schon unter vier Millimetern Profiltiefe schwinden die Lamellen. Der Reifen kann sich dann nicht mehr optimal mit der Fahrbahn verzahnen und der Reifen verliert an Fahrstabilität und Sicherheit. Ist zu wenig Restprofil vorhanden oder sind Beschädigungen sichtbar, sollten neue Reifen gekauft werden.

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
seid heute m&s reifen, wenn viel schnee fällt bleibts auto eben stehen.....die alten sommer-und winterreifen 7 jahre gefahren...
  • 09.11.2017, 22:07 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dachte, das Sommerloch ist vorbei!
  • 09.11.2017, 17:54 Uhr
  • 0
Wolfgang Stegers
ja, und das Winterhoch ist da
  • 09.11.2017, 21:18 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frei nach dem Motto , schmeißt eure alten Herrgötter weg und kauft neue. Es lebe die Volksverars.....
  • 09.11.2017, 17:24 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hiermit ist also die übliche Laufzeit für Reifen erhalten . Meine Reifen werden grundsätzlich im Alter von höchsten 8 Jahren gewechselt , egal welcher Profilzustand . Bei mir wäre ein Reifenplatzer nicht`so`schlimm , ich habe sehr viel Erfahrung in dieser Richtung gesammelt . Aber mit diesem Auto fährt auch meine Frau , und da sieht das anders aus . Also meine Empfehlung : Nach spätestens 8 Jahren auf alle Fälle wechseln
  • 09.11.2017, 15:00 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die LKW`s schaffen es schon unsere Strassen klein zu kriegen, ..war das eine unvergessenen zeit als man noch Spikes fahren durfte..
  • 09.11.2017, 14:42 Uhr
  • 1
was bist den du für einer spediteure bezahlen mautgebühr du nicht,was glaubst du wer dein tögliches essen in die märkte bringt das du nicht zum hersteller fahren musst.bitte erst mal nachdenken bevor man hier etwas von sich gibt.und grüsse bitte den lkw fahrer der dir deinen sprit fürs auto an deine tankstelle bringt.
  • 09.11.2017, 18:39 Uhr
  • 1
Verlagerung der Strassentransports auf die Schiene, das war gemeint !!
  • 09.11.2017, 18:44 Uhr
  • 1
das funktioniert aber leider nicht,gäbe einen unmässig langen stau an jeden bahnhof christof,da jeder spediteur ja dort den auflieger wieder abholen muss,und um da hinzukommen muss er auch fahren.er wird sich den transport nicht mit einem anderen teilen weil er so schon knapp kalkolieren muss.
  • 09.11.2017, 18:49 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Mich wundert, dass der Gesetzgeber "alte" M&S Reifen bis 2024 zulassen. Soviel Vernunft hätte ich denen nicht zugetraut. Also es geht nicht immer um Verstärkung der Wirtschaft durch das Portemonnaie der Bürger. Wow! Allerdings, wir können (dürfen oder müssen) die Reifen nachdem gerade 50% des Profils abgenutzt ist wegwerfen. Das viele Leute die Winterreifen weiter im Sommer fahren um diese "aufzubrauchen" (wie ich das auch mache) soll demnächst verboten werden.
  • 09.11.2017, 13:22 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
den richtigen Umgang mit dem Gummi,endlich erklärt mir das mal einer......
  • 09.11.2017, 11:32 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
..was störts mich . Ich setz mich auf die Drohne
  • 09.11.2017, 10:23 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
es wird immer wieder etwas neu erfunden, um den Menschen gekonnt das Geld aus der Tasche zu ziehen
  • 09.11.2017, 09:51 Uhr
  • 12
So neu ist das ganze nicht, nur bis 2024 die alten aufzubrauchen , ist mir neu .
Grem dich nicht, bis dahin sind deine Reifen abgefahren .
  • 10.11.2017, 17:08 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.