wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vollsperrung nach tödlichem Unfall - Mann (49) sterbend geborgen

Vollsperrung nach tödlichem Unfall - Mann (49) sterbend geborgen

News Team
27.11.2017, 11:32 Uhr
Beitrag von News Team

Stade (ots) - Am Samstag (25.11.2017) kam es gegen kurz nach 11:30 h auf der Landesstraße 123 zwischen den Ortschaften Hesedorf und Essel zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 49-jähriger Autofahrer aus Bremervörde tödliche Verletzungen erlitt.

Der Mazdafahrer war mit seinem PKW aus Richtung Bremervörde kommend in Richtung Essel unterwegs. Nach dem Durchfahren einer dortigen Linkskurve verlor er aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und und geriet dann beim Gegenlenken in den linken Seitenraum. Dort prallte der Mazda mit der Fahrerseite gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Zufällig vorbeikommende couragierte Autofahrer setzten den Notruf ab und betreuten den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die alarmierten Feuerwehren aus Essel, Kutenholz, Mulsum und Helmste rückten mit ca. 50 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an. Sie befreiten das im seinem Wrack eingeklemmte Unfallopfer, sicherten das Unfallfahrzeug ab und halfen bei Aufräumarbeiten an der Unfallstelle.

Der Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens aus Bremervörde konnten dem 49-jährigen nicht mehr helfen, er erlag noch an der Unfallstelle seinen lebensgefährlichen Verletzungen.
Die Landesstraße 123 musste im Bereich der Unfallstelle für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden.

Der Verkehr konnte mit Hilfe der Feuerwehr örtlich abgeleitet werden, zu nennenswerten Behinderungen kam es dabei aber nicht. Der Mazda wurde bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfallfahrer vor dem Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Fredenbeck unter der Rufnummer 04149-933970 zu melden.

______________________________________________________________________________

Das härteste Geschäft der Welt

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren