wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vollsperrung nach tödlichem Unfall - Transporter zwischen Lastwägen zerquets ...

Vollsperrung nach tödlichem Unfall - Transporter zwischen Lastwägen zerquetscht

News Team
28.11.2017, 15:46 Uhr
Beitrag von News Team

Nach einem schweren Lkw-Unfall am Montag-Mittag (27.11.2017) bei Grevenbroich mit einem getöteten Beifahrer blieb die A 46 in Richtung Heinsberg bis etwa 17 Uhr voll gesperrt. Der Fahrer des Klein-Lkw erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Grevenbroich abgeleitet. Der aufgestaute Verkehr wurde, soweit möglich, zurückgeführt. Der Verkehr staute sich bis zum Autobahnkreuz Neuss-West zurück.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war zur Unfallzeit ein 50-jähriger Fahrer eines beladenen Kieslasters aus Neuss auf der A 46 in Richtung Heinsberg unterwegs. Unmittelbar hinter der Anschlussstelle Grevenbroich fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache nahezu ungebremst auf den Transporter eines 56-Jährigen aus dem Kreis Mettmann auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter auf einen weiteren stehenden Lkw geschoben.

Dabei erlitt der Beifahrer (26) des Klein-Lkw tödliche Verletzungen.

Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Vier weitere Personen (Fahrer und Zeugen) erlitten einen Schock. Notfallseelsorger waren im Einsatz. Die Bergung der Fahrzeuge und die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle dauern an.
___________________________________________________________________________

Vier Kinder tot, weil ein Fahrer ins Handy schaut: Unfall-Video soll Warnung für alle sein


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren