wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Autodieb rast mit 200 Sachen in den Tod - Vollsperrung auf Autobahn

Autodieb rast mit 200 Sachen in den Tod - Vollsperrung auf Autobahn
News Team
20.12.2017, 14:14 Uhr
Beitrag von News Team

Braunschweig - In der Nacht zu Dienstag wollten Beamte in Höhe des Parkplatzes Uhry auf der A2 in Fahrtrichtung Berlin einen Audi A8 kontrollieren. Der Wagen missachtete die Haltezeichen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Sachsen-Anhalt.

Die gefahrene Geschwindigkeit betrug zeitweise deutlich mehr als 200 km/h, so dass die Beamten zum Teil keine Sicht mehr auf das Fahrzeug hatten. In Höhe Eilsleben wollte der Fahrer des Wagens offensichtlich die Autobahn verlassen, fuhr allerdings aufgrund der Geschwindigkeit frontal in ein in der Abfahrt befindliches Schalthäuschen.

Der 31-jährige verstarb noch an der Unfallstelle.
Zur Unfallaufnahme und Bergung des Pkw wurde die Autobahn voll gesperrt.

Der Gesamtschaden wir auf über 38.000,- Euro geschätzt. Die nachfolgenden Ermittlungen ergaben, dass der Wagen kurz zuvor in Cremlingen gestohlen wurde.
_______________________________________________________________________________

Massenkarambolage auf Autobahn - LKW pflügt in Stau-Ende

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren