wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Straße nach Todesfahrt voll gesperrt - Retter bargen sterbenden Mann

Straße nach Todesfahrt voll gesperrt - Retter bargen sterbenden Mann

News Team
10.01.2018, 13:06 Uhr
Beitrag von News Team

Neuwied - Ein 65jähriger Mann befuhr am 09.01.2018 gegen 11 Uhr mit seinem Pkw Audi die B256 aus Richtung Neuwied kommend in Fahrtrichtung Rengsdorf.

Zwischen den Anschlussstellen AS B42 in Fahrtrichtung Bendorf und AS B42 in Fahrtrichtung Linz (sog. Neuwieder Kreuz) kam der Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte die rechte Schutzplanke und wurde von dieser zur Fahrbahnmitte hin abgewiesen. Im Anschluss prallte der Pkw mit der linken Front in die Mittelschutzplanke und kam dort zum Stehen.

Der Fahrzeugführer verstarb im Krankenhaus.

Bisherigen Zeugenangaben zufolge war kein anderes Fahrzeug o.ä. in das Unfallgeschehen involviert. Als Ursache für das Geschehen wird eine plötzlich auftretende medizinische Ursache vermutet.

Die B256 musste in diesem Bereich in Fahrtrichtung Nord für ca. 2 Stunden voll gesperrt werden.

Die Polizei Neuwied bittet Zeugen des Unfallgeschehens, sich unter der Rufnummer 02631/878-0 zu melden.
__________________________________________________________________________

Nach dem Tod seiner Frau findet er einen Brief, der sein Leben auf den Kopf stellt

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren