wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

"Zustände wie bei Blizzard" Totales Eis-Chaos auf Autobahn - Massencrash und Vollsperrung!

"Zustände wie bei Blizzard" Totales Eis-Chaos auf Autobahn - Massencrash und ...
News Team
17.01.2018, 15:54 Uhr
Beitrag von News Team

Für alle Lastwagenfahrer war der Mittwoch (17.01.2018) wohl ein Horror-Arbeitstag. Besonders hart traf es die Trucker, die am späten Vormittag auf der A93 in Bayern unterwegs waren.

Zwischen Pentling (Lkr. Regensburg) und Saalhaupt (Lkr. Kelheim) verwandelte sich die Fahrbahn nach starkem Schneefall zu einer einzigen Rutschpiste, zu diesem Zeitpunkt war Helmut Grasel hier mit seinem 40-Tonner auf der linken Spur in Fahrtrichtung München unterwegs.

Die Autos kommen nicht mehr vom Fleck!
Die Autos kommen nicht mehr vom Fleck!

Gerade einmal mit 70 Stundenkilometern rollte der Trucker über die Autobahn, als plötzlich Autos vor ihm auftauchten, die aufgrund der Glätte quer auf der Fahrbahn standen. Glücklicherweise konnte Grasel gerade noch nach links Richtung Betonschutzwand ausweichen. Doch wenige Meter später, passierte das Unausweichliche: Grasel konnte wegen der dicken Eisschicht auf der Autobahn nicht mehr rechtzeitig abbremsen und krachte in einen Lastwagen, der vor ihm ebenfalls auf der linken Spur stand.

Das selbe Schicksal ereilte zu dem Zeitpunkt auf der A93 noch viele andere Auto- und Lastwagenfahrer. Alleine im Regensburger Bereich kollidierten fünf Lastwagen und circa fünf Autos. "Es war spiegelglatt, ich konnte weder lenken noch bremsen", berichtet Andreas Vollmer, ein weiterer Brummi-Fahrer.

Nur vier Kilometer weiter das gleiche Bild in Richtung München. Bei Saalhaupt (Lkr. Kelheim) krachten insgesamt zwölf Autos und zwei Lastwagen ineinander. "Bei der Anfahrt war die Straße spiegelglatt. War wohl ein Blizzard, der hier hinwegzog und das unfallauslösende Ereignis war", berichtet Feuerwehrmann Helmut Dötzl. Bei Eintreffen der Helfer bot sich ihnen ein absolutes Chaos. Die Autobahn musste über Stunden voll gesperrt werden.

Die gute Nachricht: Glücklicherweise wurde bei allen Unfällen insgesamt elf Menschen nur leicht verletzt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren