wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Vater, Mutter und Schwester bei Unfall auf A5 verloren: Helft dem Mädchen, d ...

Vater, Mutter und Schwester bei Unfall auf A5 verloren: Helft dem Mädchen, das als Einzige überlebte

News Team
20.02.2018, 16:52 Uhr
Beitrag von News Team

Ihr Vater, ihre Mutter und ihre Schwester sterben noch auf der A5. Zurück bleibt eine 15-Jährige, die als Einzige im Wagen überlebt. Der schwere Unfall auf der A5 bei Walldorf macht auch nach einer Woche noch fassungslos. Doch der erste Schock weicht tiefer Trauer - und einer Welle der Hilfsbereitschaft.

Ein Lkw war am vergangenen Montag in ein Stauende gekracht. Er schob das Auto der Familie unter den Auflieger eines anderen Lasters. Die Eltern im Alter von 51 und 46 Jahren sowie ihre 13-jährige Tochter starben auf der Autobahn. Auch ein 60-jähriger Mann aus Rheinhessen wurde mit seinem Wagen in den Unfall verwickelt und kam ums Leben.

Die 15-jährige Tochter der Familie wurde schwer verletzt aus dem Wrack befreit und in die Klinik geflogen.

Das Kölner Ehepaar hatte sein Leben in den Dienst anderer gestellt. Der Familienvater arbeitete als Sozialpädagoge in der Kinderklinik. Er kümmerte sich um kleine Patienten mit Mukoviszidose. Seine Frau, eine Kunsttherapeutin, brachte sich für krebskranke Kinder ein.

In einer Traueranzeige verabschieden sich die Klinikleitung und das Team von den Toten.

"Sie werden unseren Patienten und uns sehr fehlen. Unsere Gedanken sind bei ihrer Tochter und den Angehörigen"


Die Klinik hat ein Spendenkonto eingerichtet, um Geld für die hinterbliebene Tochter zu sammeln.

Wer helfen möchte, erfährt hier, wo er etwas für das Mädchen einzahlen kann.

Auch der Förderverein für krebskranke Kinder verabschiedet sich mit einer Traueranzeige.

Die getötete Frau habe als Kunsttherapeutin mit Humor und Fantasie vielen Kindern geholfen, negative Erfahrungen zu verarbeiten.

Nun braucht die ältere Tochter des Paares Hilfe, damit zumindest die finanziellen Sorgen verschwinden und Raum bleibt, mit Schock, Schmerz und Trauer umzugehen.

Unterzeichnet und teilt die Online-Petitition! Wir brauchen 50.000 Stimmen, damit sich der Bundestag darum kümmern muss!

50667 Köln auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren