wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
1 Männer, 1 Frau, 2 Jugendliche tot - Horror-Wochenende fordert grausamen Bl ...

1 Männer, 1 Frau, 2 Jugendliche tot - Horror-Wochenende fordert grausamen Blutzoll

News Team
12.03.2018, 12:15 Uhr
Beitrag von News Team

Nach dem langen Winter drängte es am Wochenende auch viele Motorrad-Begeisterte wieder auf die Straßen. Für vier Menschen endeten ihre Ausfahrten tödlich.

1. Fall: 17-Jähriger stirbt bei Überholmanöver

Tüttleben - Zu einem Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person kam es am späten Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 7.

Eine Gruppe Motorradfahrer befuhr die Straße gegen 17:15 Uhr aus Tüttleben kommend in Richtung Gamstädt. Hinter dem Abzweig nach Nottleben überholte ein 17-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad der Marke Yamaha verbotswidrig ein anderes Motorrad auf der rechten Seite. Laut erster Zeugenangaben berührten sich während des Überholvorgangs die Lenker der beiden Fahrzeuge, so dass der junge Mann in der weiteren Folge mit seinem Krad stürzte und anschließend mit einer Leitplanke kollidierte.

Die Verletzungen, welche er bei dem Aufprall erlitt, waren so schwer, so dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Am Leichtkraftrad und an der Leitplanke entstand ein Gesamtsachschaden von mehreren Tausend Euro. Zur Ermittlung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.
_________________________________________________________________

Im Video: Motorradfahrer filmt seinen eigenen, schweren Unfall und will, dass es jeder als Warnung sieht


_________________________________________________________________

2. Fall: Motorradfahrer (19) gegen Lichtmast geschleudert

Hamburg - Bei einem Verkehrsunfall ist gestern ein 19-jähriger Motorradfahrer tödlich und seine 19-jährige Mitfahrerin schwer verletzt worden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr ein 19-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem VW Polo die Tilsiter Straße in Richtung der Straße Am Stadtrand. Beim Abbiegen in die Straße Voßkuhlen übersah der Pkw-Fahrer offenbar den 19-jährigen Motorradfahrer, der mit seiner Yamaha die Tilsiter Straße in Richtung Stephanstraße fuhr. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurde der Motorradfahrer gegen einen Lichtmast geschleudert.

Der junge Mann erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Die 19-jährige Soziusfahrerin wurde ebenfalls vom Motorrad geschleudert und erlitt dadurch schwerste Verletzungen. Sie wurde nach notärztlicher Versorgung im Anschluss durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw-Fahrer und seine beiden Mitfahrer/in (19,19) wurden leicht verletzt und nach medizinischer Versorgung ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein beim Pkw-Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille.

3. Fall: Tödliche Kollision mit Beiwagen

Warendorf - Tödliche Verletzungen erlitt am Sonntag, 11.03.2018, gegen 13:35 Uhr, ein 53-jähriger Beckumer bei einem Zusammenstoß zweier Motorräder auf der Landstraße 792 zwischen Oelde und Ennigerloh.

Der 53-jährige Beckumer befuhr mit einem Motorrad mit Beiwagen die Landstraße 792 von Ennigerloh in Fahrtrichtung Oelde und geriet ausgangs einer scharfen Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr. Dort prallte er auf der Gegenfahrbahn mit einem entgegenkommenden Krad eines 53-jährigen Fahrers aus Herzebrock-Clarholz zusammen. Bei dem Zusammenprall der Motorräder gerieten diese in Brand.

Der 53-jährige Beckumer erlitt so schwere Verletzungen, dass er trotz intensiver ärztlicher Behandlung noch an der Unfallstelle verstarb.

Der 53-jährige Motorradfahrer aus Herzebrock-Clarholz erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde durch Rettungskräfte an der Unfallstelle erst versorgt und mit einem angeforderten Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Für die Rettungsmaßnahmen und die umfangreiche Unfallaufnahme war die Landstraße 792 zwischen Oelde und Ennigerloh für etwa drei Stunden komplett gesperrt.

4. Fall: Bikerin (32) verunglückt tödlich auf der Autobahn

Die A96 zwischen Buchloe und Landsberg musste nach einem tödlichen Unfall in Richtung München stundenlang gesperrt werden.

Eine Motorradfahrerin (32) war am Sonntagmittag mit überhöhter Geschwindigkeit auf der A96 zwischen Buchloe und Landsberg unterwegs, als sie gegen 12.30 Uhr auf der linken Spur die Kontrolle über ihr Motorrad verlor.

Bei dem folgenden Sturz erlitt die Frau aus Unterföhring (Landkreis München) tödliche Verletzungen.

Die Rettungskräfte konnten sie nur noch tot bergen. Die A96 musste für rund dreieinhalb Stunden in Fahrtrichtung München komplett gesperrt werden, was zu einem kilometerlangen Stau führte.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren